VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Nach Terroranschlägen in USA sagt der VDA die IAA-Eröffnungsfeier ab

    Frankfurt am Main (ots) - Der Verband der Automobilindustrie als
Ausrichter der IAA ist zutiefst betroffen von den terroristischen
Anschlägen in den Vereinigten Staaten. Mit Abscheu, Entsetzen und
Verachtung verurteilt der VDA diesen sinnlosen Terroranschlag, der
tausende von unschuldigen Menschen in den Tod gerissen hat.
    
    Als Gastgeber der IAA, der derzeit mehr als 10.000 Journalisten
aus dem In- und Ausland in Frankfurt bei sich hat, sind in Abstimmung
mit der Bundesregierung und der Landesregierung Hessen die
Sicherheitsmaßnahmen auf der IAA umgehend drastisch verschärft
worden.
    
    Dies sind wir unseren Gästen schuldig. Des Weiteren hat der
Verband der Automobilindustrie den IAA-Empfang in der Alten Oper am
Vorabend der Eröffnung abgesagt. Darüber hinaus hat der VDA die
Eröffnungsveranstaltung abgesagt.
    
    Die IAA wird mit den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen am 13.
September beginnen.
    
    
ots Originaltext: VDA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:
Eckehart Rotter
VDA
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (0 69) 9 75 07-2 66
Fax (0 69) 9 75 07-3 20

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: