Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

03.07.2007 – 12:42

VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

ots.Audio: Trotz Mehrwertsteuer-Delle: Autoindustrie auf Rekordkurs - VDA-Präsident Wissmann erwartet 2007 Höchstmarken bei Produktion und Export

Ein Audio

  • vda_halbjahr07-feature.mp3
    MP3 - 1,0 MB - 01:07
    Download

    Frankfurt/Main (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio und http://www.multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Anmoderation: Die deutsche Automobilindustrie rechnet im Geschäftsjahr 2007 mit einem neuen Export- und einem neuen Produktionsrekord. Der Verband rechnet damit, dass allein im Inland in diesem Jahr 5,6 Millionen PKW produziert werden. 4,2 Millionen davon werden in den Export gehen, das ist ein Plus von 8 %. Dagegen liegen die Inlandszulassungen rund 9 % unter dem Vorjahresniveau. Das liegt zum einen an der Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar 2007, aber auch die Klimadiskussion hat sich negativ auf den Inlandsabsatz ausgewirkt, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann heute bei der Pressekonferenz in Frankfurt:

    1. O-Ton Matthias Wissmann: Klar ist auch, dass die gelegentlich sehr aufgeregte, die Leute verunsichernde Debatte über die Rahmenbedingungen in Sachen Klimaschutz mit dazu beigetragen haben, dass es eine gewisse Kaufzurückhaltung am Inlandsmarkt gibt. (0:14)

    Trotz des Rückganges im ersten Halbjahr haben sich die deutschen Hersteller deutlich besser geschlagen als die ausländischen Mitbewerber. Mit einem Marktanteil von fast 70 % ist der deutsche Markt fest in der Hand der deutschen Hersteller. Besonders erfolgreich sind die deutschen Marken bei Fahrzeugen mit niedrigem CO2-Ausstoß.

    2. O-Ton Matthias Wissmann: Kraftstoffeffiziente Fahrzeuge, umweltgerechte Fahrzeuge sind ein Erfolgsfaktor der deutschen Hersteller im Wettbewerb. Unsere Unternehmen sind erfolgreich, nicht trotz der Debatte um den Klimaschutz, sondern wegen überzeugender Angebote, die sparsame Motoren mit der Freude am Automobil verknüpfen. (0:21)

    Der neue VDA-Präsident, als ehemaliger Bundesverkehrs- und Bundesforschungsminister mit allen politischen Wassern gewaschen, forderte die Politik auf, jetzt schnell für klare gesetzliche Regeln zu sorgen. Für Matthias Wissmann muss die Politik die Erholung des Marktes jetzt mit eindeutigen Signalen unterstützen. Es gehe nicht um Symbolpolitik, sondern um verlässliche, stabile Rahmenbedingungen:

    3. O-Ton Matthias Wissmann: Das wichtigste wäre sicher, wenn wir bald Klarheit bekämen über die Umgestaltung der emissionsbezogenen Kfz-Steuer nach CO2-Kriterien - mit einem doppelten Effekt: Anreize für den Erwerb umweltfreundlicher Autos und gleichzeitig die Erfassung des Altwagenbestands. Wenn der Fahrzeugbestand in Deutschland um ein Jahr verjüngt werden könnte, würden 800 Millionen Liter Kraftstoff eingespart. Das entspricht 2 Millionen Tonnen CO2. (0:28)

    Abmoderation: Nach den großen Erfolgen beim Export im ersten Halbjahr sieht Wissmann im Jahr 2007 die Chance für einen Turnaround auch auf dem Inlandsmarkt. Die PKW-IAA im September in Frankfurt wird nach seinen Worten zu einer Leistungsschau dieser Industrie mit umweltfreundlichen, hochtechnologischen und innovativen Produkten werden.

    ------------------

    ACHTUNG REDAKTIONEN: Auf dem Server von all4radio finden Sie eine Reihe von Newsmeldungen mit O-Ton zum kostenlosen Download. Gehen Sie auf www.all4radio.de, klicken Sie auf "Download" und geben Sie dann Ihren Sendernamen und das Passwort "audio" ein.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:        Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
VDA, Eckehart Rotter, 069 97507 264
all4radio, Hermann Orgeldinger/Wolfgang Sigloch, 0711 3277759 0

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell