Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von DSL e.V. Deutsche Seniorenliga

23.04.2013 – 08:45

DSL e.V. Deutsche Seniorenliga

Tipps für Ältere mit Blasenschwäche
Übungen, Tee und Medikamente zur Entspannung

Bonn (ots)

Viele ältere Menschen leiden an Dranginkontinenz. Als besonders belastend empfinden die meisten Betroffenen den starken Harndrang, der so plötzlich auftreten kann, dass bereits auf dem Weg zur Toilette Urin verloren geht. Ein wirksames Mittel dagegen ist Entspannung. Doch wie soll das gehen, wenn die Blase ständig drückt und die Angst vor einem peinlichen Malheur im Nacken sitzt?

Eine einfache, aber wirkungsvolle Methode ist zum Beispiel die progressive Muskelentspannung. Diese eignet sich auch für ältere und bewegungseingeschränkte Menschen und kann zuhause durchgeführt werden. Eine Anleitung gibt es bei der Deutschen Seniorenliga im Internet: www.dsl-blasenschwaeche.de/tipps.php.

Darüber hinaus haben pflanzliche Mittel und Teezubereitungen mit beruhigender Wirkung eine lange Tradition bei Blasenbeschwerden. So finden etwa bei Reizblase, einer speziellen Form der Dranginkontinenz, unter anderem Zubereitungen aus dem Medizinalkürbis Verwendung. Patienten mit starken und lang anhaltenden Beschwerden kommen mit Entspannungsmethoden und pflanzlichen Mitteln allein nicht aus; sie sollten unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen. Er kann zusätzlich Medikamente verschreiben, die gezielt die Blasenmuskulatur entkrampfen und dafür sorgen, dass die Blase wieder mehr Flüssigkeit aufnehmen kann. Besonders zu empfehlen sind Wirkstoffe, die keine Nebenwirkungen auf das zentrale Nervensystem wie beispielsweise Müdigkeit, Verwirrtheit oder Schwindel haben.

Nähere Informationen und praktische Tipps bei Blasenschwäche bietet die Deutsche Seniorenliga in Form der kostenfreien Broschüre "Blasenschwäche ist kein Schicksal" an: DSL e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn; www.dsl-blasenschwaeche.de, Bestell-Hotline 01805 - 001 905 (0,14 Euro/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend).

Pressekontakt:

Deutsche Seniorenliga e.V.
c/o MedCom international medical & social communication GmbH
Dr. Heike Behrbohm
René-Schickele-Straße 10
53123 Bonn
0228 / 308210
0228 / 3082133
behrbohm@medcominternational.de
www.deutsche-seniorenliga.de

Original-Content von: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga

Weitere Meldungen: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga