Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

25.01.2006 – 15:00

Statistisches Bundesamt

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab Mittwoch, 25.01.2006, 15:00 Uhr
Verbraucherpreise Januar 2006: Voraussichtlich + 2,1 % gegenüber Januar 2005

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab , 25.01.2006, 15:00 Uhr

    Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wird sich der Verbraucherpreisindex in Deutschland im Januar 2006 – nach vorliegenden Ergebnissen aus sechs Bundesländern – gegenüber Januar 2005 voraussichtlich um 2,1% erhöhen (Dezember 2005: + 2,1%).

    Im Vergleich zum Vormonat ergibt sich eine Veränderung von – 0,5%.

    Der Preisrückgang gegenüber Dezember 2005 ist vor allem auf die saisonbedingte Entwicklung bei Pauschalreisen und Ferienwohnungen zurückzuführen. Dem gegenüber ist die hohe Jahresrate immer noch geprägt von den überdurchschnittlichen Preiserhöhungen gegenüber dem Vorjahresmonat unter anderem bei Heizöl und Kraftstoffen. Die Jahresveränderungsrate des Index ohne Heizöl und Kraftstoffe liegt in den zur Schätzung herangezogenen Bundesländern zwischen 0,6 und 0,8 Prozentpunkten unter der Jahresrate des Gesamtindex für Januar 2006.

    Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Januar 2006 gegenüber Januar 2005 voraussichtlich um 2,2% erhöhen (Dezember 2005: + 2,1%). Im Vormonatsvergleich verringert sich der Index um 0,4%.

    Die endgültigen Ergebnisse für Januar 2006 werden etwa Mitte Februar 2006 vorliegen.

Weitere Auskünfte gibt: Peter Hannappel, Telefon: (0611)75-3989, E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt