Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

21.02.2003 – 07:59

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt: Inlandstourismus im Dezember 2002: 1 % weniger Gästeübernachtungen

    Wiesbaden (ots)

Nach vorläufigen Ergebnissen der Beherbergungsstatistik wurden im Dezember 2002 in Deutschland 18,3 Mill. Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun oder mehr Betten gezählt (einschl. Campingübernachtungen); das waren laut Statistischem Bundesamt 1% weniger als im Dezember 2001. 15,9 Mill. Übernachtungen entfielen auf inländische Gäste (- 2%) und 2,4 Mill. auf Gäste aus dem Ausland (+ 5%).

    Für die einzelnen Bundesländer wurden im Dezember 2002 folgende Ergebnisse ermittelt:

                                                    Übernachtungen                  
                                                                  Veränderung        
            Land                                              Dezember 2002        
                                          Anzahl                gegenüber          
                                                                 Dezember 2001        


Baden-Württemberg              2,3 Mill.              - 1 %                
Bayern                                4,4 Mill.              + 0 %                
Berlin                                0,6 Mill.              + 0 %                
Brandenburg                        0,4 Mill.              - 4 %                
Bremen                                0,1 Mill.              + 1 %                
Hamburg                              0,3 Mill.              + 7 %                
Hessen                                1,5 Mill.              - 2 %                
Mecklenburg-Vorpommern      0,8 Mill.              - 0 %                
Nordrhein-Westfalen          2,4 Mill.              - 2 %                
Rheinland-Pfalz                 1,0 Mill.              + 4 %                
Saarland                            0,1 Mill.              + 0 %                
Sachsen                              1,0 Mill.              - 6 %                
Sachsen-Anhalt                  0,3 Mill.              - 4 %                
Schleswig-Holstein            0,7 Mill.              - 3 %                
Thüringen                          0,6 Mill.              - 6 %                

    Für Niedersachsen lagen noch keine Ergebnisse vor.

    Für das Jahr 2002 bestätigen sich damit die in der Pressemitteilung vom 29. Januar 2003 vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse, wonach insgesamt 338,6 Mill. Übernachtungen gezählt wurden (- 3% gegenüber 2001), davon 298,1 Mill. (-3%) von Gästen aus dem Inland und 40,5 Mill. (- 1%) von ausländischen Gästen.

    Ausführliche Ergebnisse zur Tourismusentwicklung in Deutschland im Jahr 2002 stellt das Statistische Bundesamt am Freitag, dem 7. März 2003, um 13.00 Uhr im Saal 6 des ICC im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vor.

Weitere Auskünfte erteilt: Jofef Dietl, Telefon: (0611) 75-2470, E-Mail: tourismus@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt