Statistisches Bundesamt

2010 wieder mehr Treibhausgas Schwefelhexafluorid abgesetzt

Wiesbaden (ots) - Der Absatz des extrem klimawirksamen Treibhausgases Schwefelhexafluorid (SF6) ist, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um 13% auf 1 073 Tonnen angestiegen. Bedingt durch die Wirtschaftskrise waren 2009 nur 951 Tonnen dieses Gases abgesetzt worden. Der Absatz für 2010 liegt dennoch unter dem Wert von 2008, als noch 1 168 Tonnen verkauft wurden.

Bei der öffentlichen Diskussion des Klimawandels stehen aufgrund der großen freigesetzten Menge Kohlendioxid-Emissionen (CO2) als Treibhausgase im Fokus. Das stärkste bisher bekannte Treibhausgas ist allerdings Schwefelhexafluorid: Es trägt in einem Zeithorizont von 100 Jahren 23 900 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als CO2. Umgerechnet in CO2-Äquivalente entspricht die Verkaufsmenge von SF6 im Jahr 2010 einem Treibhauspotenzial (Global Warming Potential, kurz GWP) von knapp 25,7 Millionen Tonnen.

Das geruchlose, nicht brennbare, sehr reaktionsträge Gas wird hauptsächlich in der Elektroindustrie und im Apparatebau eingesetzt. Hier wurden 2010 rund 845 Tonnen vorrangig als Isoliergas verwendet. Dies entspricht einem Treibhauspotenzial von rund 20,2 Millionen GWP-gewichteten Tonnen. Die zweitgrößte Abnehmergruppe sind mit rund 75 Tonnen Aluminium-Gießereien, die das Gas im Wesentlichen als Reinigungsgas nutzen.

Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Informationen zu Schwefelhexafluorid (SF6 ) finden sich kostenfrei auf den Internetseiten von Destatis unter www.destatis.de, Pfad: Publikationen > Fachveröffentlichungen > Umwelt > Umweltstatistische Erhebungen.

Weitere Auskünfte gibt:

Hannelore Scherff, Telefon: (0611) 75-8211, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: