Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wissenschaftliches Institut der AOK

11.09.2018 – 11:02

Wissenschaftliches Institut der AOK

Arzneiverordnungs-Report 2018: Einladung zur Pressekonferenz

Berlin (ots)

Überhöhte Preise von neuen, patentgeschützten Arzneimitteln, steigende Arzneimittelausgaben trotz hoher Einsparungen, mangelhafter Wettbewerb im Biosimilarmarkt und hohe Marktanteile von Orphan-Arzneimitteln prägen den Arzneimittelmarkt in Deutschland. Trotz AMNOG sind viele drängende Probleme der Arzneimittelversorgung nach wie vor ungelöst.

Über die aktuellen Entwicklungen in der Arzneimittelverordnung, die Marktwirkungen vorhandener Steuerungsinstrumente und die bestehenden Herausforderungen informieren Sie die Gesprächspartner bei der Vorstellung des Arzneiverordnungs-Reports 2018.

Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressekonferenz "Arzneiverordnungs-Report 2018" 
Donnerstag, 20. September 2018 um 10 Uhr 
Tagungszentrum der Bundespressekonferenz, 
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin 

Ihre Gesprächspartner sind:

Prof. em. Dr. med. Ulrich Schwabe 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Pharmakologisches Institut
der Universität Heidelberg 
Jürgen Klauber 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Geschäftsführer des 
Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) 
Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig 
Herausgeber des Arzneiverordnungs-Reports, Vorsitzender der 
Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft 
Martin Litsch 
Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes 

Sie können sich für die Pressekonferenz online (https://aok-bv.de/presse/termine/index_17107.html) anmelden oder schicken Sie Ihre Antwort an presse@bv.aok.de.

Pressekontakt:

AOK-Bundesverband
Dr. Kai Behrens
Pressesprecher
Telefon: 030 / 34646-2309
Mobil: 01520 / 15603042
E-Mail: presse@bv.aok.de

Original-Content von: Wissenschaftliches Institut der AOK, übermittelt durch news aktuell