Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bahn AG

11.10.2004 – 13:30

Deutsche Bahn AG

Ors: Reportage: Unterwegs mit einer Zugbegleiterin im Nachtzug von Berlin nach München

Ein Audio

  • DBNachtzug.MP3
    MP3 - 1,9 MB - 02:04
    Download

    Berlin (ots)

    - Querverweis: Das Tonmaterial wird über ors versandt und ist
         unter http://www.presseportal.de/audio.html
         abrufbar -

    Anmoderation:
    
    Seit Mai dieses Jahres fährt die Bahn mit neuen, modernen
Schlafwagen durch Deutschland und Europa. Für die Fahrgäste bedeutet
dies eine Nacht wie im Hotel, mit eigenem Bad und Zimmerservice. Für
das Bahnpersonal jedoch hat sich wenig geändert. Nachtarbeit im Zug
ist immer noch ein einsamer Job auf engstem Raum. Macht nichts, sagt
die Berlinerin Svea Schilling. Sie ist Stewardess bei DBNachtzug. Wir
haben sie bei einer Fahrt von Berlin nach München begleitet.  
    
    Text:
    
    Kurz vor Mitternacht im Berliner Ostbahnhof. Einfahrt des
Nachtzugs 5 19 48. Hier und im Bahnhof Zoo steigen die letzten
Fahrgäste zu. Ihr Reiseziel: Dortmund, Düsseldorf, Nürnberg oder
München. Am Bahnsteig 17 beginnt auch die Schicht für Svea Schilling.
Seit zwei Jahren macht die 29jährige die Nacht zum Tag: als
Stewardess in den Nachtzügen der Bahn.
    
    Vom Bahnsteig aus bringt sie die Fahrgäste zu ihren Abteilen. Die
meisten wollen nur eins: Tür zu, Licht aus, schlafen - und dann am
nächsten Morgen ausgeruht ankommen. Doch zunächst einmal checkt die
gelernte Bürokauffrau Fahrkarten und Abteilreservierungen.
    
    OT Svea Schilling und Fahrgast
    
    Sie fahren ja mir nach München, 9 Uhr 12 sind Sie da. Morgen früh
gibt's ja Frühstück. Wenn ich Sie um 8 Uhr wecke, ist das ungefähr
okay? Wenn Sie nicht schon vorher wach sind? Fahrgast: Prima, ja.
    
    Schilling: Um 8 Uhr, nicht erschrecken, klingelt's hier. Pieps,
pieps, pieps. Und da steht immer dran Stopp: draufdrücken, und ich
sehe vorne an mei-ner Anzeigetafel, Sie sind wach, haben bestätigt.
Fahrgast: Okay, fein.
    
    Text:
    
    Svea Schilling notiert sich die Weckzeiten während in den Abteilen
nach und nach die Lichter ausgehen. Nun beginnt der einsame Teil
ihrer Arbeit.
    
    OT Svea Schilling, Stewardess
    
    "Da gewöhnt man sich dran, also das ist gar kein Problem. Weil die
Zeit .... durch diese Vorbereitungsmaßnahmen, die ich hier treffe,
ich meine, meinen Kaffee koche, meinen Schreibkram, und dann ist man
dann so vertieft .... man hat ja auch noch mal die Betriebshalte, wie
jetzt in Hannover, dann wird ja der nächste Wagen, der Zugteil nach
Dortmund abgetrennt, dann ist man sowieso wieder kurz draußen. Also
ich denk mal, die Zeit vergeht, also ich hab damit keine Probleme."
    
      Text: Zwei Uhr nachts. Zwischenstopp in Hannover. Der Bahnhof ist
wie ausgestorben. Hier wird der Zug aufgeteilt. Eine Hälfte fährt
nach Dortmund, für die andere geht's weiter nach München. Die meisten
Fahrgäste schlafen zu dieser Zeit schon. Wir treffen Svea Schilling
morgens um sechs Uhr wieder. Vorbereitungen für das Frühstück.
    
    OT Svea Schilling, Stewardess  "In einer halben Stunde geht es
jetzt hier los mit dem ganzen Frühstücksgeschäft, Geschirr
rausbringen, Geschirr einsammeln, abwaschen. Brötchen backen, ich
habe nachher keinen Platz mehr. Und die Abrechnung .... ich habe in
München Warenentladung, da muss die Abrechnung mit bei sein, ich muss
die Pakete packen zum Rausstellen und dazu noch den ganzen
persönlichen Kram, den muss ich auch noch verstauen."
    
    Text: Das Frühstück vorbereiten, servieren, Schreibkram - und das
auf engstem Raum. Für Svea Schilling alles eine Frage der
Organisation.
    
      OT Svea Schilling, Stewardess  "Ich muss schnell machen, das ist
hier Akkord, sonst schaffst Du es nicht, in München muss alles sauber
sein."
    
    Text: Einfahrt in den Münchener Hauptbahnhof. Endstation für die
letzten Fahrgäste und auch für Svea Schilling.
    
    OT Svea Schilling, Stewardess "Jetzt gucke ich die ganzen Abteile
durch, ob noch jemand liegen geblieben ist, verschlafen hat, räume
das restliche Geschirr weg, abwaschen, Wagenentladung hatten wir ja
schon gehabt, jetzt muss ich noch meine Taschen packen, Licht
ausmachen, Küche abschließen und ab ins heim."
    
    Text: Erst um 10 Uhr am Vormittag wird die Stewardess im Hotel
sein. Eine halbe Stunde später geht Sie ins Bett und neun Stunden
später fährt Sie schon wieder im Nachtzug zurück nach Berlin.

    ***************     ACHTUNG REDAKTIONEN:          Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Claire Lackmann
Deutsche Bahn AG, Kommunikation
Medienbetreuung Fernsehen / Hörfunk
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Tel. +49 030 297-61939

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bahn AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung