Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn begrüßt Urteil im Korruptionsprozess gegen ehemaligen Bahnmanager

    Berlin (ots) - Die Deutsche Bahn begrüßt das Urteil des
Landgerichts Halle im Korruptionsprozess gegen einen ehemaligen
Bahnmanager.
    
    Bahnchef Hartmut Mehdorn:"Unser Kampf gegen die Korruption zeigt
Erfolg. Wir setzen alles daran, dass solche Fälle auch weiterhin
lückenlos und schnellstmöglich aufgeklärt werden." In diesem Fall
hatte die Bahn nach eigenen Recherchen Korruption vermutet und die
Staatsanwaltschaft Halle informiert. Diese hat den Fall schnell
aufgegriffen und vorangetrieben.
    
    Die Deutsche Bahn unterstützt bei der Korruptionsbekämpfung die
polizeilischen Maßnahmen und gewährt den Strafverfolgungsbehörden
jedwede Hilfe bei ihren Ermittlungen, den jeweiligen Sachverhalt
aufzuklären. Bei erwiesenen Korruptionsvorwürfen geht die Bahn auch
zivilrechtlich mit aller Konsequenz gegen beteiligte Mitarbeiter vor.
Mehdorn: "Solche Leute haben keine Nachsicht zu erwarten und bei der
Bahn nichts zu suchen." Mit Hilfe, soweit möglich, könnten nur die
rechnen, die sich freiwillig bei der Bahnführung oder einem vom zwei
Ombudsmännern offenbaren.
    
    Die Ombudsmänner hat die Bahn als Ansprechpartner für Mitarbeiter
und externe Partner bei Verdachtsmomenten benannt. Sie sind externe
Rechtsanwälte, die von Berufs wegen zur Verschwiegenheit verpflichtet
sind.
    
    
ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Uwe Herz
Stellv. Konzernsprecher
Tel.: 0 30/2 97-6 11 28
Fax: 0 30/2 97-6 19 35

Stella Pechmann
Sprecherin
Tel.: 0 30/2 97-6 17 17
Fax: 0 30/2 97-6 19 35
E-Mail: medienbetreuung@bku.db.de
www.bahn.de/presse

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: