action medeor

action medeor: Hilfe für Pakistan läuft auf Hochtouren

    Tönisvorst (ots) - Im Tönisvorster Medikamentenlager des Deutschen Medikamenten-Hilfswerks action medeor haben die Mitarbeiter bereits 4.500 Kilo lebenswichtige Medikamente für die Erdbebenopfer in Pakistan zusammengestellt, in Kisten verpackt und auf den Weg gebracht. Die Partner der action medeor bitten inständig um Hilfe: „Wir brauchen ganz dringend und schnell Medikamente für die Erdbebenopfer", schreibt zum Beispiel Dr. Iqpal Hussain aus Pakistan.

    Die Hilfe für die Erdbebenopfer in Pakistan läuft bei dem Deutschen Medikamenten-Hilfswerk auf Hochtouren.  „Es werden vor allem Verbandsmaterial und Antibiotika gebraucht", so Bernd Pastors, geschäftsführender Vorstand der action medeor. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Menschen unsere Hilfe noch über die nächsten Monate brauchen."

    Nach Einschätzung des Katastrophen erfahrenen Arztes Georg Müller von der Partner-Ärzteorganisation humedica ist es eines der schwersten Erdbeben, die es je gegeben hat.  Er ist bereits mit einem Team am Tag des Bebens in das pakistanische Krisengebiet geflogen.   In dem Distrikthospital in Mansehra im Nordwesten Pakistans behandeln die humedica-Ärzte jeden Tag bis zu 700 Patienten. Täglich kommen hunderte Menschen mit offenen Verletzung, Kopfwunden und Knochenbrüchen aus den komplett zerstörten nördlich gelegenen Dörfern.

    Außer in Mansehra versorgen die Ärzte Überlebende in einem Krankenhaus in Garni Habibullah Kahn, es liegt zwischen Mansehra und Muzaffarabad. Und sie werden in den nächsten Tagen die weiter abgelegenen Dörfer mit einer mobilen Klinik anfahren und die Menschen dann vor Ort versorgen. Inzwischen ist das dritte Team von humedica unterwegs, im Gepäck dabei die Medikamente der action medeor. „Die Ausstattung mit den Arzneimitteln der action medeor ist die Grundlage für unsere Arbeit", sagt Joachim Schön von der Ärzteorganisation.

    Als Mitglied der "Aktion Deutschland Hilft" (ADH) hat sich action medeor an dem ADH-Hilfsflug beteiligt. Er ist heute mit 27 Tonnen Hilfsgütern in Islamabad, Pakistan, angekommen. In der Maschine sind Wolldecken, Wasserkanister, Wasserentkeimungstabletten, Kochsets und Health Kits zur medizinischen Notversorgung der Bevölkerung. Die Hilfsgüter werden unter anderem im Bezirk Mansehra verteilt.

    Zur Unterstützung der Hilfsmaßnahmen im Erdbebengebiet bittet action medeor als ADH-Mitgliedsorganisation um Spenden auf das Konto:

    Aktion Deutschland Hilft     Konto: 10 20 30     Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00     Stichwort "Erdbeben Südasien"

Deutsches Medikamenten-Hilfswerk action medeor, St. Töniser Str. 21, D-47918 Tönisvorst, www.medeor.org Pressereferat Susanne Haacker, Tel. 02156/9788-78, 0173/5152091, Fax. 02156/97 88 88

Original-Content von: action medeor, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: action medeor

Das könnte Sie auch interessieren: