PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rheinische Post mehr verpassen.

21.12.2006 – 05:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Wirtschaftsminister Glos lobt Kartellamt für Mahnung wegen zu hoher Strompreise

    Düsseldorf (ots)

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat die Mahnung des Bundeskartellamts an den RWE-Konzern wegen zu hoher Strompreise für Industriekunden ausdrücklich gelobt. "Das zeigt, dass das Kartellamt seine Aufgaben ernst nimmt", sagte Glos der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Und es zeige, dass er mit seinem Konzept für eine Novelle des Kartellgesetzes auf dem richtigen Weg sei. "Wir wollen es dem Kartellamt leichter machen, gegen ungerechtfertigte Preiserhöhungen vorzugehen, solange nicht genügend Wettbewerb auf den Energiemärkten in Deutschland herrscht", erklärte Glos. Er rechne damit, dass die Kartell-Novelle noch im ersten Halbjahr 2007 in Kraft treten werde. Dann könne "auch die Strompreis-Gestaltung für Privatkunden effizienter untersucht werden", kündigte Glos an.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

    Düsseldorf Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) hat die Mahnung des Bundeskartellamts an den RWE-Konzern wegen zu hoher Strompreise für Industriekunden ausdrücklich gelobt. "Das zeigt, dass das Kartellamt seine Aufgaben ernst nimmt", sagte Glos der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Und es zeige, dass er mit seinem Konzept für eine Novelle des Kartellgesetzes auf dem richtigen Weg sei. "Wir wollen es dem Kartellamt leichter machen, gegen ungerechtfertigte Preiserhöhungen vorzugehen, solange nicht genügend Wettbewerb auf den Energiemärkten in Deutschland herrscht", erklärte Glos. Er rechne damit, dass die Kartell-Novelle noch im ersten Halbjahr 2007 in Kraft treten werde. Dann könne "auch die Strompreis-Gestaltung für Privatkunden effizienter untersucht werden", kündigte Glos an.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Rheinische Post
Weitere Storys: Rheinische Post