Rheinische Post

Rheinische Post: Beck auf Deck - Von REINHOLD MICHELS

    Düsseldorf (ots) - Die Kanzlerin Merkel befindet sich demoskopisch auf dem Sonnendeck, sie macht nach Meinung sehr vieler Landsleute (so viele waren es bei keinem Kanzler) eine gute Figur, vor allem dort, wo das vergleichsweise leicht ist: in der schönen Staats-Disziplin Reisediplomatie im Dienste einer Mittelmacht. Da in sieben Wochen Wahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt stattfinden, hoffen die dort kämpfenden und auf das Hoch "Angela" spekulierenden CDU-Spitzen, die Bundesparteichefin möge noch eine Zeit lang auf dem Oberdeck verweilen und nicht in den innenpolitischen Maschinenraum hinabsteigen, wo man sich schmutzig macht. Das kommt dann später im Jahr.

    Die SPD hat andere Sorgen. Dass ihr starker Minister und Vizekanzler Müntefering als Vater des zwar notwendigen, aber äußerst unpopulären Plans zur schnelleren Anhebung des Renten-Eintrittsalters gilt, heißt, dass der SPD die demoskopische Sonne so schnell nicht scheinen wird. Drecksarbeit kostet Prozentpunkte. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich laut Umfragen SPD-Ministerpräsident Beck in Rheinland-Pfalz mit landespolitischem Sonderprofil (schlau, bodenständig, volkstümlich) einen Platz am Schiffs-Pool zu sichern scheint.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: