Rheinische Post

Rheinische Post: Baukonzern Heitkamp schließt Niederlassungen in Hamburg, München und Berlin und verlegt Spartenzentrale von Ratingen nach Herne

    Düsseldorf (ots) - Der in Zahlungsnöten steckende Baukonzern Heitkamp schließt im Geschäftsfeld Schlüsselfertigbau die Niederlassungen in Hamburg, München und Berlin mit jeweils 25 bis 30 Mitarbeitern. "Zudem holen wir wohl die Spartenzentrale von Ratingen zurück nach Herne", sagte Konzernchef Jochen Rölfs der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Über die Niederlassung in Düsseldorf ist demnach noch nicht endgültig entschieden. Heitkamp will im Zuge seiner eingeleiteten Sanierung den Bereich Schlüsselfertigbau deutlich von aktuell knapp 200 Mitarbeitern auf 30 bis 40 zurückfahren. Ein Teil der Mitarbeiter soll in andere Konzernteile wechseln. "Etwa 150 Mitarbeiter allerdings werden freigesetzt", sagte Rölfs der "Rheinischen Post". Die Hochbau-Niederlassungen in Dortmund, Köln und Stuttgart bleiben laut dem Sanierungsexperten erhalten  teils als Bestandteile anderer Geschäftsfelder.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: