Rheinische Post

Rheinische Post: Ostbeauftragter Hirte: Ohne die neuen Bundesländer wäre die Bundesrepublik gar nicht denkbar

Düsseldorf (ots) - Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, hat die Ostdeutschen zu einem selbstbewussteren Umgang mit ihrer Kultur und Tradition aufgerufen. "Ohne die neuen Bundesländer wäre die Bundesrepublik gar nicht denkbar", sagte Hirte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Ostdeutschland habe außerdem die viel spannendere Geschichte. "Nicht nur, dass wir uns in einer friedlichen Revolution Freiheit und Demokratie erkämpft haben, wir sind mit Goethe und Schiller auch das Land der Dichter und Denker. Die kamen nicht aus dem später industrialisierten Ruhrpott." Es gebe kulturelle Unterschiede in Europa zwischen West und Ost und diese Linie verlaufe direkt durch Deutschland. "Der Ossi tickt anders", sagte Hirte. "Die Ostdeutschen sind kulturell eher den Mittel- und Osteuropäern näher." Das habe mit 40 Jahren Prägung in der sowjetdominierten Zone zu tun. Ostdeutsche blickten auf manche Dinge in Europa anders, seien deshalb aber nicht weniger europäisch.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: