Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

04.08.2017 – 04:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Rita Süssmuth, Hubertus Schmoldt und Hans-Christoph Schuller bilden Ministerehrenkommission in NRW

Düsseldorf (ots)

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine neue Ministerehrenkommission einberufen. Sie besteht aus drei Personen. Das bestätigte eine Sprecherin der Staatskanzlei der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Wie die Redaktion aus dem Umfeld der Kommission erfuhr, sind die Mitglieder die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU), der Gewerkschafter Hubertus Schmoldt (SPD) sowie der Ehrenpräsident der Rheinischen Notarkammer, Hans-Christoph Schüller. Diese drei hatten schon unter der rot-grünen Vorgängerregierung die Ehrenkommission gebildet. Das Gremium wird sich nach Recherchen der "Rheinischen Post" auch mit dem neuen NRW-Medienminister Stephan Holthoff-Pförtner befassen. Laut interner Satzung, die der Redaktion vorliegt, muss die Ministerehrenkommission die "Vermögensverhältnisse (...) der Mitglieder der Landesregierung auf ihre Richtigkeit und auf etwaige Interessenkonflikte mit dem Amt" überprüfen. Holthoff-Pförtner steht in der Kritik, weil er rund 17 Prozent der Funke Mediengruppe besitzt. Die Opposition im Landtag und Rechtsexperten wie die Staatsrechtler Martin Morlok (Heinrich-Heine Universität Düsseldorf) und Stefan Huster (Ruhr-Universität Bochum) sehen darin einen kaum vertretbaren Interessenkonflikt.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung