Rheinische Post

Rheinische Post: CDU-Wirtschaftsrat fordert Anhebung der Riester-Förderung auf 3000 Euro

Düsseldorf (ots) - Der Generalsekretär des Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, will statt neuer Rentenleistungen die private Altersvorsorge stärken. "Der Höchstbetrag der Förderung der Riester-Rente sollte von 2100 auf 3000 Euro jährlich steigen", sagte der Vertreter des CDU-Wirtschaftsflügels der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Entsprechend sollten auch die Steuerfreibeträge dafür und für die private und betriebliche Altersvorsorge angehoben werden. Den Projekten der großen Koalition, das Rentenniveau einzufrieren und eine Lebensleistungsrente einzuführen, erteilte der CDU-Politiker eine klare Absage. "Ein neues Rentenpaket, das auf die Mütterrente und die Rente mit 63 draufgesattelt wird, geht auf keinen Fall." Die Kritik des CSU-Chefs Horst Seehofer, die Riester-Rente sei gescheitert, wies Steiger zurück. "Eine solche Aussage halte ich für unseriös.Sie ist auch ein Schlag ins Gesicht der Millionen von Menschen, die einen Riester-Vertrag abgeschlossen haben."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: