Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Pauschalreise zum Mond = Von Horst Thoren

Düsseldorf (ots) - Seit Peterchens Mondfahrt träumen alle vom Weltraum. Kinder wie Erwachsene fasziniert die Vorstellung, zu den Sternen zu reisen. Star Trek und Raumschiff Enterprise verleihen der Fantasie unendliche Weiten. Der Wirklichkeit aber sind diese Visionen immer noch ein gutes Stück voraus. Und doch kann nach den realen Weltraumabenteuern von Apollo und Challenger bald tatsächlich folgen, was die Regisseure als Weltraumtaxi bezeichnen: Bitte einsteigen und Ticket lösen, nächster Halt Mond! Klingt märchenhaft, ist aber real. Schon jetzt können sich Milliardäre als Gast-Astronaut in staatliche Programme einkaufen. Andere Multiverdiener investieren in Raketen-Firmen wie SpaceX. Das könnte den Durchbruch bedeuten für eine "bezahlbare" Raumfahrt. Erstmals kam die Trägerrakete aus dem All zurück zur Erde. Die heile Landung bestätigt den Investor in der Hoffnung auf eine Mehrfachnutzung der teuren Technik. Ab 2017 will die Nasa mit dem Dienstleister Astronauten zur Raumstation ISS schicken. Klappt das ohne "Houston, wir haben ein Problem...", könnte Peterchens Mondfahrt als Pauschalreise angeboten werden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: