Rheinische Post

Rheinische Post: Kirche allzu biegsam

Düsseldorf (ots) - Man spürt heute die seherische Kraft Joseph Ratzingers. Der spätere Papst verwies 1994 in dieser Zeitung auf das "Missverhältnis zwischen institutionellem Panzer und geistiger Kraft" der Kirche in Deutschland. Ratzinger zielte unausgesprochen auch auf die evangelischen Landeskirchen. Die Kirchensteuerquelle sprudelt, aber die Wucht der eigentlichen Sendung erlahmt, oder sie zerschellt an einer Mauer aus Gleichgültigkeit von Halb-, Viertel- oder gar nicht mehr Gläubigen. Da diese den Sonntagsvormittags-Kirchenbesuch zunehmend als lästigen Zeitraub empfinden, regen Protestanten in Westfalen an, die Gottesdienstfeier auf den Nachmittag zu verlegen. Wer glaubt, mit Fisimatenten locke man diejenigen, die vormittags "Besseres vorhaben", ins Gotteshaus, ist naiv oder biegsam wie Gummi. Der Bettler läuft hinterher, der Prediger geht voran. Mehr noch als die katholische sollte sich die evangelische Kirche fragen, ob nicht ein flaches Profil und weiche Botschaften die wenigen noch Nahestehenden zu Fernstehenden und am Ende zu Wegbleibenden machen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: