Rheinische Post

Rheinische Post: Lohnt sich Fracking? Kommentar Von Detlev Hüwel

Düsseldorf (ots) - Die Skepsis der Menschen beim Thema Fracking ist verständlich. Wenn eine Mixtur aus Wasser, Sand und Chemie unter hohem Druck tief ins Erdreich gepresst wird, um Gestein zu "knacken" und Erdgas freizusetzen, handelt es sich um einen gravierenden Eingriff in die Natur, der mit hohen Risiken für die Menschen verbunden sein kann. Deshalb kann es kein leichtfertiges Ja zu Fracking geben. Allerdings muss sich eine Industrienation wie Deutschland schon Gedanken darüber machen, wie sie in Zukunft - ohne Atomkraft - ihre Energieversorgung sichern kann. Heimisches Erdgas, so es denn risikofrei für Mensch und Natur gefördert werden könnte, wäre eine beruhigende Perspektive. Aber davon sind wir noch meilenweit entfernt. Noch ist nicht einmal bekannt, ob es sich überhaupt lohnen würde, "unkonventionelles" Gas zu fördern. Hierüber könnten Probebohrungen, die allerdings wissenschaftlich begleitet sein müssten, wichtige Aufschlüsse geben. Doch NRW blockt ab. Die Frage ist allerdings, wie lange sich diese starre Position im "Energieland Nummer eins" noch halten lässt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: