Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Zuzug braucht Regeln = Von Eva Quadbeck

Düsseldorf (ots) - Es gibt ein paar Themen in der öffentlichen Debatte in Deutschland, bei denen es immer gleich ideologisch wird. Einwanderung gehört dazu. Es wird zu viel darüber diskutiert, wie man Zuzug verhindern kann, anstatt ihn gewinnbringend zu gestalten. Damit begrenzt sich das Land selbst und verbaut sich den Weg zu pragmatischen Lösungen. Die Einwanderungsregeln müssen gezielt für den Zuzug von Fachkräften verändert werden. Da ist es albern, eine Debatte darüber zu führen, ob man ein Einwanderungsgesetz braucht. Ja, warum denn nicht? Wenn man Mindestlohn wünscht, macht man ein Mindestlohngesetz. Wenn man die Pflege stärken will, macht man ein Pflegestärkungsgesetz. Wieso sollte man dann nicht ein Einwanderungsgesetz machen, wenn man gezielte Einwanderung wünscht? Auch in Kanada läuft nicht alles rund in der Einwanderungspolitik. Aber es gibt zumindest eine: Die Kanadier legen fest, wie viele und welche Menschen kommen sollen. Sie haben klare, verständliche Kriterien, die sie an die Bedürfnisse ihres Landes und ihrer Wirtschaft immer wieder neu anpassen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: