Rheinische Post

Rheinische Post: Verfassungsschutz verteidigt Zusammenarbeit mit der NSA
Maaßen: "In Sachen Aufklärung sind die Amerikaner einfach die Besten"

Düsseldorf (ots) - Der Verfassungsschutz bekräftigt seine Warnung vor der Tätigkeit radikaler Islamisten in Deutschland. Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe): "Die Bedrohung durch Salafisten in Deutschland ist unverändert hoch." In ganz Deutschland würben 5500 Salafisten aktiv Kämpfer für den syrischen Bürgerkrieg an, 1500 davon in Nordrhein-Westfalen. NRW sei deutschlandweit der Schwerpunkt für die Tätigkeit islamistischer Gruppen. Deutschland sei beim Kampf gegen den Salafismus auch auf die Erkenntnisse ausländischer Geheimdienste angewiesen, sagte Maaßen: "300 Deutsche kämpfen inzwischen in Syrien. Wir müssen wissen, was sie dort tun, vor allem aber, was sie vorhaben, wenn sie wieder zurückkommen. Dazu arbeiten wir auch mit der NSA zusammen. In Sachen Aufklärung sind die Amerikaner einfach die Besten."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: