Rheinische Post

Rheinische Post: NRW-Brauereien droht Bußgeld in Höhe von 7,1 Millionen Euro

Düsseldorf (ots) - Das Bundeskartellamt will voraussichtlich noch in dieser Woche Bußgelder gegen vier Regionalbrauereien aus NRW wegen verbotener Preisabsprachen verhängen. Das bestätigte die Behörde der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Wie die Zeitung von Insidern erfuhr, sollen die Kölner Brauereien Gaffel und Früh jeweils rund drei Millionen Euro zahlen müssen, die Wiehler Brauerei Zunft rund eine Million Euro und die Korschenbroicher Brauerei Bolten zwischen 150 000 und 170 000 Euro. Der Chef von Bolten, Michael Hollmann, bestätigte der Rheinischen Post die Ermittlungen gegen sein Unternehmen und kündigte gegen ein mögliches Bußgeld Rechtsmittel an. "Wir haben keine Preise abgesprochen", sagte Hollman. Die anderen Brauereien äußern sich zu dem Vorgang nicht.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: