Rheinische Post

Rheinische Post: Kramp-Karrenbauer wirft Oppermann "menschlich unanständiges" Verhalten vor

Düsseldorf (ots) - Die saarländische Ministerpräsidentin und CDU-Präsidiumsmitglied Annegret Kramp-Karrenbauer hat SPD-Fraktionschef Thomas Opperman wegen dessen Verhalten in der Edathy-Affäre attackiert. "Das Verhalten von Oppermann war menschlich unanständig", sagte Kramp-Karrenbauer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Man fragt sich, ob bei seinen Vorgängern Peter Struck und Franz Müntefering so etwas passiert wäre. Damit hat er gezeigt, dass das hohe Lied der SPD von Solidarität und aufrechter Kameradschaft im Zweifelsfall nur ein Lippenbekenntnis ist", so die saarländische Regierungschefin. Weiter sagte Kramp-Karrenbauer: "Aus eigener Erfahrung in einer großen Koalition weiß ich, dass gegenseitiges Vertrauen die Grundlage für erfolgreiches gemeinsames Regieren ist. Deshalb ist es jetzt die Aufgabe der SPD, das Vertrauen in der großen Koalition wiederherzustellen." Die Sozialdemokraten müssten deutlich machen, dass sie das Regierungsbündnis tatsächlich vier Jahre lang führen und nicht ins Bett der Linken flüchten wollten, wie von ihrem stellvertretenden Parteivorsitzenden Stegner am Wochenende angekündigt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: