Rheinische Post

Rheinische Post: Kassenchefs wehren sich gegen Einschränkung der Wahltarife

Düsseldorf (ots) - Die gesetzlichen Krankenkassen haben die geplante Einschränkung der Wahltarife und eine Stärkung der privaten Krankenversicherung im Rahmen der Gesundheitsreform scharf kritisiert. "Die Bundesregierung ist dabei, ein Hilfsprogramm für die PKV aufzulegen. Offensichtlich will sie die Marktposition der PKV zu Lasten der GKV stärken", sagte die Chefin der Barmer/GEK Birgit Fischer der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Weiter kritisierte die Kassenchefin, es wäre grundsätzlich falsch, Gestaltungsspielräume der gesetzlichen Krankenversicherung auch im Bereich der Wahltarife einzuschränken. "Letztendlich geht es nicht darum, wer die Angebote, sondern wer die besten Angebote macht." Der Chef der AOK Rheinland/Hamburg, Wilfried Jacobs, bezeichnete eine Einschränkung der Wahltarife als "Klientelpolitik par excellence".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: