Rheinische Post

Rheinische Post: Designierte SPD-Vize-Chefin Schwesig kritisiert geplante Kindergelderhöhung

    Düsseldorf (ots) - Die designierte SPD-Vize-Chefin  Manuela Schwesig hat die geplante  Anhebung des Kinderfreibetrags und des Kindergeldes kritisiert: "Die Pläne der Bundesregierung sind nicht mehr als nette Geschenke für Besserverdienende", sagte Schwesig der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Die Pläne der Bundesregierung seien  "jedenfalls nicht geeignet, die Lebensbedingungen aller Kinder zu verbessern". Vor allem Kinder, die von Hartz IV lebten, gingen leer aus. Weiter sagte Schwesig, die in Mecklenburg-Vorpommern Sozialministerin ist: "Wenn wir die Qualität der Arbeit in der Kinderbetreuung erhöhen, kommt das viel mehr Kindern zugute, als wenn man den Eltern mehr Kindergeld gibt."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: