Rheinische Post

Rheinische Post: ThyssenKrupp: Stahlvertrieb und -verwaltung bereiten beim Konzernumbau die größten Personal-Probleme

    Düsseldorf (ots) - Die Mitarbeiter von Vertrieb und Verwaltung bei ThyssenKrupp Steel (TKS) sehen einer ungewissen Zukunft entgegen. Das geht aus einem Brief hervor, in dem das Management die Belegschaft über neue Details zum geplanten Konzernumbau informiert. In dem Brief, aus dem die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe) zitiert, heißt es, zum Startzeitpunkt der neuen Organisation am 1. Oktober werde es Mitarbeiter geben, "deren Stellen gestrichen worden sind, für die sich eine passende Folgeposition jedoch nicht unmittelbar anbietet." Dies gelte "insbesondere für die Vertriebs- und Verwaltungsbereiche". TKS-Betriebsratschef Willi Segerath schloss im Gespräch mit der Rheinischen Post jedoch aus, dass mit dieser Formulierung betriebsbedingte Kündigungen angekündigt worden seien. Das Management würde sonst ein früheres Versprechen brechen, sagte Segerath.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: