Rheinische Post

Rheinische Post: Wirtschaftsweiser fürchtet "Absatzeinbruch" nach Abwrackprämie

    Düsseldorf (ots) - Das designierte Mitglied des Sachverständigenrats der Bundesregierung, Christoph Schmidt, hat die Pläne zur Verlängerung der Abwrackprämie scharf kritisiert. "Die Abwrackprämie ist ein typisches Strohfeuerprogramm. Allein wegen der Prämie wird wohl kaum jemand auf die Idee kommen, sich ein neues Auto zu kaufen. Vielmehr werden hauptsächlich geplante Käufe vorgezogen", sagte der Präsident des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).  "Die Folge ist, dass nach Auslaufen der Prämie der Absatz einbricht. Längerfristig kommt die Automobilindustrie nicht daran vorbei, ihre derzeitigen Überkapazitäten an die Nachfrage anzupassen", so Schmidt.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: