Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

AfD-Wahlparty: Absage-Mail der Vermieterin offenbart Intensität des Linksextremismus

Berlin (ots) - Die Alternative für Deutschland (AfD) musste ihre Wahlparty, die sie nach der Europawahl am ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

13.01.2009 – 13:26

Rheinische Post

Rheinische Post: Vorgehen der Polizei Duisburger Polizei bei Demonstration wird Thema im Landtag

    Düsseldorf (ots)

ACHTUNG: KORRIGIERTER TEXT Das Verhalten der Polizei bei der Duisburger Demonstration gegen den isrealischen Militäreinsatz im Gazastreifen hat ein politisches Nachspiel. Das Thema werde am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags auf die Tagesordnung gesetzt, sagte SPD-Fraktionsvize Ralf Jäger der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Seiner Ansicht nach wäre es besser gewesen, wenn die Polizei gegen diejenigen vorgegangen wäre, die das Recht der Demonstration missbraucht und Gegenstände auf die israelischen Fahnen geworfen hätten. Zudem gebe es den Schutz auf unversehrtes Wohneigentum. Statt dessen sei in Duisburg "das Recht auf den Kopf gestellt" worden. Das Vorgehen der Polizei, die die aus dem Fenster gehängten israelischen Fahnen nach dem Eintreten der Wohnungstür entfernt habe, müsse im Landtag zur Sprache kommen.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung