Rheinische Post

Rheinische Post: Politologe Peter Lösche hält Parteiausschluss von Clement für eine "politische Katastrophe"

    Düsseldorf (ots) - Der Göttinger Parteienforscher Peter Lösche hält die Entscheidung der Schiedskommission der NRW-SPD, den früheren Ministerpräsidenten Wolfgang Clement (SPD) aus der Partei auszuschließen, für eine "politische Katastrophe". Der Sozialdemokrat Clement stehe für die "Neue Mitte", sagte der Politologe der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Die müsse die SPD aber besetzen, um auch künftig als Volkspartei wahrgenommen zu werden. Lösche sieht das Ausschlussverfahren als "höchst problematisch" an. "Die Parteistatuten sehen bewusst sehr hohe Hürden für einen Parteiausschluss vor. Da reicht die Verletzung der innerparteilichen Solidarität allein nicht aus", sagte der Parteienforscher weiter. Allerdings erwartet Lösche keinen neuerlichen Einbruch der SPD in den Umfragewerten. Auch eine innerparteiliche Zerreißprobe schließt der Politikwissenschaftler aus.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: