Rheinische Post

Rheinische Post: Airport ist Chefsache Kommentar VON GERHARD VOOGT

    Düsseldorf (ots) - NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke hat ein hochentwickeltes Radar dafür, bei welchen Themen er in der Öffentlichkeit eine gute Figur macht und wann es besser ist abzutauchen. Als der Flughafen meldete, Wittke habe einen Probebetrieb für mehr Flugbewegungen am Düsseldorfer Airport genehmigt, ging der CDU-Politiker in Deckung. Ein Abteilungsleiter sollte Auskunft geben. Wittke hatte den Flughafenanliegern einen offenen Dialog versprochen. Jetzt sind die Lärmbetroffenen einmal mehr enttäuscht worden. Das Kapazitätsgutachten, das durch den Versuch überprüft werden soll, war den Mitgliedern der Lärmschutzkommission bislang unbekannt. Transparenz sieht anders aus. Die Bedeutung eines leistungsstarken Flughafens für die Region ist unbestritten. Mit weiteren Stars und Landungen reizt der Airport seine Betriebgenehmigung maximal aus. Nur verständlich, dass die Anlieger dafür einen Ausgleich einfordern. Wenn tagsüber mehr geflogen wird, muss die Nachtruhe umso strenger kontrolliert werden. Airlines, die geplante Verspätungen einkalkulieren, dürfen nicht länger mit einem blauen Auge davon kommen. Das ist Chefsache, Herr Minister.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: