Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

18.11.2007 – 22:10

Rheinische Post

Rheinische Post: Ratlos im Kosovo

    Düsseldorf (ots)

Von Gregor Mayntz

    Die Wahlen im Kosovo haben das Gebilde im Südosten Europas keinen Schritt weitergebracht. Zwischen Hass und Verzweiflung, Korruption und Enttäuschung zeigte die Mehrheit der Wahlberechtigten den Wahlurnen die kalte Schulter. Die Minderheit der Abstimmenden entschied sich zwar dafür, den früheren UCK-Untergrundkämpfer Hashim Thaci mehr Stimmen zu geben, aber auch nicht so viele, wie zu einer klaren Willensbekundung nötig gewesen wäre. Das Ergebnis ist somit Ausdruck einer verfahrenen Situation achteinhalb Jahre nach den Nato-Bomben auf Belgrad. De facto ist die serbische Provinz längst von Serbien getrennt, ist auch innerhalb des Kosovo die serbische Minderheit von der albanischen Mehrheit abgeteilt. Russland aber will Unabhängigkeitsbestrebungen im eigenen Land keine Ermutigungssignale senden. Deshalb stärkt es Serbien in seiner Ablehnung jeden Kompromisses, der der Realität das Recht folgen ließe. Die Hoffnung auf eine von Serben wie Albanern akzeptierte "überwachte Souveränität" schwindet von Tag zu Tag, macht die einseitige Unabhängigkeit wahrscheinlicher und die Gefahr offensichtlicher: Kosovo ist trotz Milliarden teurer Militäreinsätze das Pulverfass Europas.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell