Weser-Kurier

Weser-Kurier: Über die Bremer Politik schreibt Moritz Döbler

Bremen (ots) - Ein Drittel der SPD-Fraktion in der Bürgerschaft hat gegen ihren Vorsitzenden gestimmt. Das ist keine drei Wochen her. Aber Björn Tschöpe beeindruckt das wenig. Im Gegenteil, er denkt schon an die Zeit nach der nächsten gewonnenen Wahl.(...) Ist das machtvergessen oder schlicht bräsig? Jedenfalls scheint in dieser Äußerung eine Haltung durch, die sich der Fraktionschef leisten kann, weil die eigene Partei seit mehr als sieben Jahrzehnten regiert. Es wird schon weitergehen. (...) Die Tragik liegt eher auf Seiten der Opposition. (...) In der CDU läuft es auf ein lahmes Rennen zwischen Thomas Röwekamp und Jens Eckhoff hinaus, die Linke fürchtet, als Mehrheitsbeschafferin für Rot-Grün gesehen zu werden. So gesehen hat Björn Tschöpe mit seiner Analyse recht: Die SPD regiert, so oder so.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: