Weser-Kurier

Weser-Kurier: Barmer-Chefin: Gesundheitsprämie nicht finanzierbar

Bremen (ots) - Die Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Birgit Fischer, hat die Pläne von Gesundheitsminister Philipp Rösler zur Einführung einer Gesundheitsprämie als unbezahlbar abgelehnt. "Es würde immer eines hohen Steuerzuschusses bedürfen und der ist im Moment überhaupt nicht denkbar", sagte Fischer dem WESER-KURIER (Donnerstagausgabe). "Ob es eine Prämie in kleinen Schritten geben wird, bleibt abzuwarten."

Im Grunde, so die Barmer-Chefin weiter, hätte man die Gesundheitsprämie ohnehin schon. "Auch der Zusatzbeitrag der Krankenkassen ist nichts anderes als eine kleine Gesundheitsprämie." Fischer plädierte auch dafür, "in einer finanziell schwierigen Zeit in Deutschland und Europa nicht einfach so ein vom Grundsatz her stabiles Finanzierungssystem aufs Spiel zu setzen". Vor allem sollte dies nicht bei einem so hohen Gut wie der Gesundheit geschehen.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: