ARD Presse

ARD-Sender berichten ausführlich vom Jazz Fest Berlin

    Köln (ots) - Mehrere ARD-Sender werden das diesjährige Jazz Fest Berlin wieder in ihren Radio- und Fernsehprogrammen begleiten und ihren Hörern und Zuschauern somit einen Überblick über die neuesten Jazz-Trends bieten. Der Saarländische Rundfunk (SR), der Westdeutsche Rundfunk (WDR), der Sender Freies Berlin (SFB) sowie das bundesweit ausgestrahlte DeutschlandRadio Berlin werden mehrere Stunden live und in Mitschnitten über das 36. Jazz-Festival berichten. Vom 31. Oktober bis 4. November 2001 steht diesmal improvisierte Musik aus den skandinavischen Ländern im Mittelpunkt.

    Der künstlerische Leiter, Nils Landgren, ist selbst ein herausragender Solist dieses Genres. Mit seiner Band "Funk Unit" leistet er seit zehn Jahren einen großen Beitrag dazu, dass der Jazz wieder tanzbare Rhythmen bekommen hat. Mit seinem Duopartner, dem Pianisten Esbjörn Svensson, erschloss er dem europäischen Jazz neues Tonmaterial, indem er schwedische Folklore in seine Musik integrierte. Von den Musikern, die Jazz-Pionier Landgren für das Festival ausgewählt hat, dürfen wir somit äußerst spannende neue Klänge erwarten.

    Das erste Jazz Fest Berlin war 1964 auf Initiative des Jazz-Redakteurs des früheren Südwestfunks, Joachim Ernst Berendt, entstanden. Unter seiner Leitung sowie unter seinen Nachfolgern George Gruntz und Albert Mangelsdorff wurde das Berliner Treffen zu einem der wichtigsten Festivals des zeitgenössischen Jazz in Europa, das stets neue trendsetzende Musiker und Gruppen präsentierte. In den 70er Jahren war es Miles Davis mit seinem Amalgam aus Jazz- und Rockmusik, in den 80er Jahren die neuen Traditionalisten um Wynton Marsalis und in den 90er Jahren die zahlreichen Verbindungen, die Jazzmusiker mit Musikern aus nicht europäischen und nicht nordamerikanischen Ländern (kurz "Weltmusik") eingingen.

    Sowohl live als auch in Mitschnitten werden die ARD-Landesrundfunkanstalten in nahezu allen Radiokulturprogrammen über das Jazz Fest berichten. SR 2 KulturRadio überträgt am Samstag, den 3. November 2001 von 20.00 bis 23.00 Uhr live aus dem Haus der Berliner Festspiele, WDR 3 am Sonntag, den 4. November von 16.00 bis 18.00 Uhr und DLR Berlin neben seinen täglichen aktuellen Berichten ebenfalls am 4. November von 20.00 bis 22.30 Uhr. Der SFB wird in seinem TV-Programm B1 am 9. November 90 Minuten über das Jazz-Treffen berichten. Auch für die übrigen ARD-Anstalten bilden die Konzert-Mitschnitte einen wichtigen Grundstock ihres jährlichen Jazz-Programms. Die ARD bezahlt für den Erwerb der Mitschnittrechte rund 180 TDM an den Veranstalter des Festivals.


ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:
ARD-Pressestelle
Uwe-Jens Lindner
Tel.: 0221/220-1867

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Presse

Das könnte Sie auch interessieren: