Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ruprecht Polenz hält Gespräche mit der Hamas in Zukunft nicht für ausgeschlossen

    Berlin (ots) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU), hält Gespräche mit der palästinensischen Hamas in Zukunft nicht für ausgeschlossen. "Mag sein, dass es einmal Entwicklungen gibt, die man durch direkte Kontakte fördern sollte", sagte Polenz dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Gleichzeitig kritisierte Polenz die Bundestagskollegen aus SPD und FDP, die in den vergangenen Tagen den palästinensischen Flüchtlingsminister Atef Adwan in Berlin getroffen hatten: "Auf diesem verminten Terrain sollten aber Deutsche nicht sondieren. Wir haben besondere Pflichten gegen Israel." Das Gespräch der drei Abgeordneten mit Adwan hatte bereits am Mittwoch die Bundeskanzlerin scharf kritisiert. In Sachen Hamas ist nach Auffassung Polenz' jetzt die israelischen Regierung am Zuge: "Ich bin sicher, dass Israel bereits Gesprächsfäden hat. Die können ja dicker werden und Israel kann auch andere in dieses Netz einweben. Aber wir sollten da jetzt noch nicht mitstricken", sagte Polenz.

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: