Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ex-Bildungsministerin Bulmahn: Föderalismusreform gefährdet unsere Zukunft

    Berlin (ots) - Die ehemalige Bildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) sieht in der geplanten Föderalismusreform eine Gefahr für den Standort Deutschland.  "In der gegenwärtigen Fassung wird die Föderalismusreform den Herausforderungen der nächsten 30, 40 Jahre vor allem in der Bildung nicht gerecht, sondern gefährdet Deutschlands Zukunft", sagte Bulmahn dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstag-Ausgabe) in einem Interview. Deutschland werde "wirtschaftlich völlig abrutschen",  wenn der  Bund den Ländern im Bildungsbereich  in Zukunft keine finanzielle Hilfen mehr geben dürfe, warnte die SPD-Politikerin. Wenn Deutschland angesichts des dramatischen Rückgangs der Geburtenraten international konkurrenzfähig bleiben wolle, müssten die Bildungsreserven voll ausgeschöpft werden. Die frühkindliche Bildung, die schulische Bildung, die Hochschulausbildung sowie die berufliche Bildung müssten deshalb deutlich verbessert und die Zahl der Studienplätze stark erhöht werden. Dies könnten die  finanzschwächeren Länder aus eigener Kraft nicht schaffen, sagte Bulmahn dem Blatt.

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: