Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Kritik an Ich-AG-Förderung: Handwerks-Präsident Kentzler für "sofortigen Stopp"/Brauksiepe, Arbeitsmarktexperte der Union: "Wirkung steht in keinem Verhältnis zu verwendeten Mitteln"

    Berlin (ots) - Nach Bekanntwerden einer von der Bundesregierung in Auftrag gegebenen Studie über die mangelhafte Wirkung der ersten drei Hartz-Reformen forderte der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ein Umdenken bei der Existenzgründer-Förderung. Gerade das Scheitern vieler Ich-AGs im Handwerk mache das deutlich. "Ein sofortiger Stopp dieser milliardenteuren Fehlinvestition wäre daher angeraten", sagte ZDH-Präsident Otto Kentzler dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe).

    Der Sprecher für Arbeit und Soziales in der Unionsfraktion, Ralf Brauksiepe, zeigte sich wenig überrascht von der Studie. "Vor allem die Kritik an den Personal-Service-Agenturen teilen wir voll", sagte er dem "Tagesspiegel". "Zwar ist das Instrument nicht grundsätzlich falsch, doch die flächendeckende Einführung war ein Fehler." Weiter sagte der CDU-Abgeordnete Brauksiepe: "Ich wundere mich aber über die positive Einschätzung der Ich-AGs, deren Wirkung in keinem Verhältnis zu den verwendeten Mitteln steht. Daher ist es richtig, dass die Koalition 2006 alle Arbeitsmarktmaßnahmen auf den Prüfstand stellen wird."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Redaktion Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: