Das könnte Sie auch interessieren:

CHANNING TATUMS HIT SHOW MAGIC MIKE LIVE kommt nach Berlin / Premiere am 26. November 2019 / Im neuen Club Theater

Düsseldorf/Berlin (ots) - CHANNING TATUM lüftet Geheimnis bei Heidi Klum: HIT SHOW MAGIC MIKE LIVE KOMMT NACH ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

07.11.2004 – 18:44

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Cholesterin-Pillen könnten teurer werden

    Berlin (ots)

Berlin - Patienten, die unter einem zu hohen Cholesterinspiegel leiden, müssen womöglich 2005 höhere Preise für ihre Medikamente zahlen. Nach Informationen des "Tagesspiegels" (Montagausgabe) will der Pharmakonzern Pfizer, Marktführer bei Blutfettsenkern (Statinen) offenbar sein Präparat Atorvastatin verteuern. Derzeit beziehen nach Unternehmensangaben 1,8 Millionen Patienten dieses Medikament. In informierten Kreisen hieß es, der Preis solle um 40 Euro über dem Betrag liegen, den der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten und Krankenkassen als Festbetrag vorgegeben hat. Die Kassen erstatten Versicherten die Arzneikosten nur in Höhe des Festbetrags, den Rest müssen sie privat zahlen. Pfizer wollte dazu noch keine Stellung nehmen.

    Sollte Pfizer sich bei den Preisen nicht nach den vorgeschlagenen Werten richten, sehen die Krankenkassen dem "gelassen" entgegen. Einen medizinischen Grund für höhere Preise gebe es nicht, sagt der Sprecher des Bundesverbands der Betriebskrankenkassen, Florian Lanz. Die Ärzte müssten dann ihre Patienten darüber aufklären, dass es vergleichbare Medikamente gebe, die möglicherweise günstiger seien. Da es jedoch nur wenige Anbieter für die Blutfettsenker gibt, fürchten Experten, dass weitere Konzerne Pfizer folgen und ihre Preise anheben könnten.

    Bei Rückfragen: Ressort Wirtschaft, Tel. 030-26009260.


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung