Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

07.11.2004 – 15:03

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verdi: Arbeitszeitverlängerung ist mit uns nicht zu machen

    Berlin (ots)

Berlin. Eine Streichung von Urlaubstagen oder eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit ist mit den Gewerkschaften nicht zu machen. Entsprechenden Vorschlägen aus Reihen der Union und der Wirtschaft erteilte der Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Harald Reutter, am Sonntag eine klare Absage. „Das ist der falsche Weg", sagte Reutter dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Angesichts der anhaltenden Massenarbeitslosigkeit würde eine Verlängerung der Arbeitszeit Jobs vernichten statt neue Beschäftigung zu schaffen, kritisierte der Verdi-Sprecher. Im öffentlichen Dienst würde eine Verlängerung der Arbeitszeit auf 42 Stunden 150 000 Stellen kosten. „Mit den Gewerkschaften ist das nicht zu machen", betonte Reutter. Der SPD-Wirtschaftsexperte Rainer Wend forderte ebenfalls im Tagesspiegel eine Ende der Debatte um immer neue Belastungen für die Arbeitnehmer. „Wir brauchen ein Paket zur Standortsicherung, in dem alle Seiten ihre Beiträge leisten - Arbeitgeber, Arbeitnehmer und der Staat", sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag. Pauschale Vorschläge, Feiertage zu streichen oder Urlaub zu kürzen, seien jedoch zu „billig".

Rückfragen: Wirtschaftredaktion, Telefon 030/26009-260


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell