Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Hard Candy-Eigentümer melden jetzt selbst Insolvenz an

Berlin (ots) - Eigentlich wollten sie alle Studios in dieser Woche wieder aufmachen, doch nun haben die Betreiber der Hard Candy- und Superwomen-Fitnessstudios, Ralf und Jürgen Jopp, selbst Insolvenzanträge gestellt. Nach Tagesspiegel-Informationen haben die Brüder sowohl für den Konzern, die Jopp AG, als auch für die Studios, die in separaten Untergesellschaften organisiert sind, Insolvenz beantragt. Ziel ist es, den Konzern fortzuführen, sich aber von unrentablen Clubs zu trennen. "Wir streben den Erhalt des Unternehmens an", sagten die Brüder dem Tagesspiegel am Sonntag. Jedes Studio wird nun auf den Prüfstand gestellt und darauf hin geprüft, ob es kostendeckend weiter geführt werden kann. Damit geht die Hängepartie für die Mitglieder, die Gläubiger und die Arbeitnehmer weiter. Seit gut drei Wochen sind fast alle Studios geschlossen, weil Vattenfall den Strom abgestellt hat. Dagegen haben die Gläubiger, die kurz nach der Schließung der Studios Insolvenzanträge gestellt haben, ihr Geld inzwischen bekommen. "Wir haben alle Gläubiger, die Anträge gestellt hatten, ausbezahlt", sagte Jürgen Jopp dem Tagesspiegel.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/hard-candy-jetzt-melden-die-eigentuemer-selbst-insolvenz-an/13852342.html?version=1&id=13852342

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: