Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Käßmann: Regierung muss Fehler in Atompolitik eingestehen

Berlin (ots) - Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, hat die Bundesregierung aufgefordert, ihre Kehrtwende in der Atompolitik zu erklären, um wieder glaubwürdig zu sein. "Die Regierung müsste sagen: Wir sind schockiert, wir haben das falsch eingeschätzt! Mir würde das helfen, die politische Wende zu verstehen", sagte Käßmann dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". "Und die Regierung müsste das Thema aus dem Parteiengezänk herausnehmen. Damit klar wird: Es ist nicht nur Wahltaktik." Die Art und Weise, wie nach Japan nun über Atompolitik diskutiert werde, finde sie "merkwürdig". "Es gibt doch jetzt gar keine neue Beweislage, was die deutschen Kernkraftwerke betrifft", sagte Käßmann weiter.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: