Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Die Reaktionen der EU auf die Proteste in Ägypten analysiert der Tagesspiegel:

Berlin (ots) - Bleibt die EU, unter der Last der hegemonialen Vergangenheit einzelner Teilstaaten, im Fall Ägypten hilflos? Demokratien tun sich im Umgang mit Diktaturen grundsätzlich schwer, weil Gewaltherrschaften ihre vorgebliche innere Stabilität gerade durch Eigenschaften gewinnen, die mit der Volksherrschaft unvereinbar sind: Unterdrückung und Gewalt gegenüber all jenen im eigenen Volk, die anderer Meinung als die Herrschenden sind. Das macht Diktaturen zu angenehmen Gesprächspartnern, so lange man sich nicht mit der Opposition dort beschäftigt - also tut man das nicht, und die EU hat es wirklich überall gelassen. Die Europäische Union ist darüber hinaus eine Wertegemeinschaft, die im Konfliktfall gerne zuvorderst an den Wert guter Handelsbeziehungen denkt und die Risiken scheut. Auf dem Balkan waren es letztlich die USA, die den konsequenten militärischen Einsatz gegen Milosevics mörderische Soldateska erzwangen.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: