Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Grünen-Fraktionschef Fritz Kuhn: Es geht der Union um Entpolitisierung

    Berlin (ots) - Berlin - Die Grünen haben der Union vorgeworfen, mit ihrer Wahlkampfführung die Demokratie zu schädigen. "Es ist kein demokratisches Wahlkampfkonzept, sich heimlich und ohne jede klare Aussage ins Kanzleramt schleichen zu wollen. Wer so vorgeht, schadet letztlich der Demokratie", sagte Grünen-Fraktionschef  Fritz Kuhn dem "Tagesspiegel am Sonntag".

      Eine demokratische Wahl könne "nur dann gut funktionieren, wenn
die Parteien offen sagen, was sie wollen", erklärte Kuhn. Die
Wahlkampfführung der Union ziele jedoch darauf, die politische
Auseinandersetzung um Inhalte zu vermeiden. "Es geht ihr um
Entpolitisierung. Und die führt immer zu Politikverdrossenheit,
schädigt also das Vertrauen in Demokratie. Dafür sollte sich Frau
Merkel nicht hergeben", sagte der Grünen-Politiker.

    Bei Nennung der Quelle Tagesspiegel am Sonntag stehen Ihnen die genannten Zitate zur freien Verfügung. Nachfragen bitte unter 030 26009 421.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: