ProSieben

Christian Tramitz als "Crocodile Dundee" im Bayrischen Wald: "Zwei zum Fressen gern" auf ProSieben

mit Christian Tramitz, Doreen Jacobi und Dirk Bach
mit Christian Tramitz, Doreen Jacobi und Dirk Bach

    München (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Der berühmte "Ranger" Christian Tramitz tauscht den "Wilden Westen" gegen den wilden Dschungel des Bayrischen Waldes: Als neuer "Crocodile Dundee" stapft er einsam durch die Wälder, kämpft gegen gefährliche Monster (Kroko "Rosa"), aufdringliche Reporter (Dirk Bach) und lästige, aber verdammt hübsche  Anhängsel (Doreen Jacobi) ... "Zwei zum Fressen gern", die neue "made by ProSieben"-Komödie am Donnerstag, 23. März 2006, um 20.15 Uhr.

    Inhalt: "Crocodile Dundee" Mitch Croc McDearie (Christian Tramitz) hat es nicht leicht: Der letzte echte Macho aus den Everglades fristet sein Dasein als Käfigputzer im Regensburger Reptilienhaus. Seine einzige Herausforderung ist es, die heftigen Stimmungsschwankungen seines pubertierenden Töchterchens Sara (Jennifer Ulrich) zu überstehen. Da tritt unverhofft Ann Berg (Doreen Jacobi) in sein Leben. Die ehrgeizige Doktorin der Rechtsmedizin hat eine unglaubliche Entdeckung gemacht: An einem Tatort hat sie neben einem Rehkadaver die Spuren eines Krokodils entdeckt - und das im idyllischen Regensburg! Für Mitch ein gefundenes Fressen. Endlich kann er zeigen, was er drauf hat! Der Macho läuft zu seiner Höchstform auf, allerdings sehr zum Ärger von Ann. Als beide dem Angriff des Krokodils nur um Haaresbreite entgehen, müssen sie die tödliche Gefahr um jeden Preis stoppen. Aber keiner glaubt ihnen - bis auf Bützje (Dirk Bach), einer nervenden Persiflage des rasenden Reporters. Aber nicht nur er macht den beiden Krokojägern das Leben schwer - Killiak (Oliver Masucci), ein Tierhändler und Exotenliebhaber, verfolgt skrupellos eigene Interessen und scheut auch vor einer Entführung von Sara nicht zurück. Eine aufregende Jagd beginnt...

    Hintergrund Es ist das größte, voll funktionsfähige Modell-Krokodil, das jemals für eine deutsche TV-Filmproduktion gebaut wurde:  5,50 m lang und bis zu 200 kg schwer! Insgesamt zehn Leute der Berliner Firma Chris Creatures ("Es ist ein Elch entsprungen") stellten in knapp dreieinhalb Monaten fünf verschiedenen Krokodilteile her: ein Full-Body-Krokodil, einen Kopf für die Close Ups, ein Animatronic-Krokodil für schnelle Bewegungen sowie zwei verschiedene Krokodilschwänzen (Schwimm- und Schlagschwanz). Das Full-Body-Krokodil hat ein Gewicht von ca. 180 kg, im nassen Zustand wiegt es mehr als 200 kg. Um die Krokodilhaut möglichst echt wiederzugeben, verwendeten die Macher  wasserfestes Polyuretan, ein silikonähnliches Material. In der Postproduktion kommt nun zu den Krokodilmodellen ein weiteres 3D-animiertes Modell dazu.

    "Zwei zum Fressen gern" - am Donnerstag, 23. März 2006, um 20.15 Uhr auf ProSieben.

    Bild über OBS

    Bei Fragen:

    ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Petra Hinteneder Tel. +49 [89] 9507-1171 Fax +49 [89] 9507-91171 petra.hinteneder@ProSieben.de

    Fotoredaktion: Susanne Karl Tel. +49 [89] 9507-1173 Fax +49 [89] 9507-91173 susanne.karl@ProSieben.de http://presse.ProSieben.de

    Presse Dreamtool Highlight Film & TV Azizeh Nami Tel.: 030-88917770 mail@highlight-film-tv.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: