ProSieben

Aktueller Programmablauf ProSieben für Sonntag, den 08.01.2006

Unterföhring (ots) -

06:00 Boy Meets Girl
         (Boy Meets Girl)
         Komödie, USA, 1997
         (92 Min.)
         TV Movie
         Regie: Jerry Ciccoritti
         Drehbuch: Doug Bagot, Timothy Lee
         Komponist: John McCarthy
         Kamera: David Perrault
         Schnitt: James Bredin
         Darsteller (Rolle)
         Sean Astin (Mike)
         Emily Hampshire (Angelina)
         Kate Nelligan (Mrs. Jones)
         Joe Mantegna (Il Magnificio)
         Kevin McDonald (Jack)
         Mary Long (Tante Zia)
         Louis Di Bianco (Cardini)
         Joseph Scoren (Paolo)
         Silvio Oliviero (Aldo)
         Die Italienerin Angelina versteht kaum ein Wort
         Englisch. Sie arbeitet als Kellnerin in einem kleinen
         Restaurant. Bei einem Gast liest sie zufällig einen
         romantischen Vers - und sie verliebt sich in Mike.
         Dieser schreibt kitschige Liebesromane, hat privat
         aber mit Romantik nichts am Hut. Doch Angelina
         findet einen Weg, sein Herz zu erobern. Leider
         passiert dies ausgerechnet auf einem
         Junggesellenabend.
         Produzent Stavros Stavrides verliebte sich sofort in
         das Drehbuch zu "Boy Meets Girl", als er es 1993
         zum ersten Mal las. Und Regisseur Jerry Ciccoritti
         nahm die Chance wahr, sich dem für ihn völlig neuen
         Genre der romantischen Komödie zuzuwenden - wie
         man sieht, mit großem Erfolg!
         Hintergrundinformation:
         Sean Astin steht derzeit neben Adam Sandler, Kate
         Beckinsale und Christopher Walken für die von
         Frank Coraci inszenierte Komödie "Click" vor der
         Kamera. Darin geht es um den viel beschäftigten
         Architekten Michael Newman (Sandler), der durch
         eine Fernbedienung bestimmte Lebensabschnitte im
         Zeitraffer erleben kann. Probleme treten auf, als die
         Fernbedienung ein Eigenleben entwickelt. Der
         Deutschlandstart ist für den 14. September 2006
         geplant.
         Kate Nelligan begann 1973 eine lange und
         erfolgreiche Bühnenkarriere, die sie in England zu
         einer populären Theaterschauspielerin machte. 1981
         zog sie in die USA und setzte die Theaterarbeit
         erfolgreich (vier Tony-Awards) am Broadway fort.
         Aber auch auf der großen Leinwand ist sie gern
         gesehen. Für "Frankie & Johnny" (1991) wurde sie
         mit einem BAFTA-Award als beste Nebendarstellerin
         ausgezeichnet, für "Herr der Gezeiten" (1991)
         konnte sie eine Oscar-Nominierung ergattern.

07:45 O.C., California
         (The O.C.)
         Fremde Welten
         (The O.C. - Pilot)
         Drama, , USA, 2003
         (Wdh vom 07.01.2006, 15:15)
         Serie

08:40 talk talk talk
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/show-comedy/talktalktalk/
         (Wdh vom 06.01.2006, 11:00)
         Show

09:25 Boys
         (Boys)
         Komödie, USA, 1996
         (79 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Stacy Cochran
         Drehbuch: Stacy Cochran
         Autor: James Salter
         Komponist: Stewart Copeland
         Kamera: Robert Elswit
         Schnitt: Camilla Toniolo
         Darsteller (Rolle)
         Winona Ryder (Patty Vare)
         Lukas Haas (John Baker jr.)
         Skeet Ulrich (Bud Valentine)
         John C. Reilly (Off. Kellogg Curry)
         William Sage (Off. Bill Martone)
         Charlie Hofheimer (John Cooke)
         Wiley Wiggins (John Phillips)
         Russell Young (John Van Slieder)
         Catherine Keener (Jilly)
         Der Teenager John flüchtet sich gern in
         Träumereien, die nicht so recht ins Alltagsleben
         eines Internats passen wollen. Eines Tages findet er
         ein bewusstloses Mädchen, das vom Pferd gefallen
         ist. Gegen die Internatsvorschriften bringt er Patty
         auf sein Zimmer. Bevor er dem traumatisierten
         Mädchen helfen kann, fliegt die Sache auf. John soll
         von der Schule verwiesen werden. Doch er setzt sich
         zur Wehr und brennt mit Patty durch ...
         Zweiter Film der Regisseurin Stacy Cochran ("My
         New Gun") nach einer Kurzgeschichte von James
         Salter. "Der Jugendfilm besticht durch seine lineare,
         von Rückblenden durchbrochene Erzählweise und
         die realistische Darstellung des Internatsmilieus ..."
         ("film-dienst").
         Hintergrundinformation:
         Lukas Haas hat sich seit seiner ersten großen Rolle
         in "Der einzige Zeuge" (1985) auch als erwachsener
         Schauspieler einen respektablen Namen gemacht.
         Sein letzter Film "Last Days" feierte im Juni 2005
         Deutschlandpremiere auf dem Münchner Filmfest.
         Mittlerweile hat er bereits drei weitere Filme
         abgedreht, darunter ist auch "Alpha Dog" mit Popstar
         Justin Timberlake, der hier einen weiteren Ausflug in
         die Filmwelt wagt.
         Winona Ryder hatte es zunächst schwer in
         Hollywood, nachdem sie des Ladendiebstahls
         überführt und etliche Sozialstunden ableisten
         musste. Jetzt gab ihr Regisseur Michael Lehmann,
         mit dem sie 1989 "Lethal Attraction" drehte, die
         Hauptrolle in der Komödie "Mary Warner", die
         gerade vorbereitet wird. Bereits abgedreht ist "The
         Darwin Awards" mit Joseph Fiennes ("Shakespeare
         in Love").

11:00 BRAVO TV
         (Wdh vom 07.01.2006, 17:00)
         Magazin

11:35 CineTipp: "Jarhead - Willkommen im Dreck"
         Information, D, 2006
         Serie
         "CineTipp" präsentiert: "Jarhead - Willkommen im
         Dreck" (Drama, USA 2005). Regie: Sam Mendes;
         Darsteller: Jake Gyllenhaal, Scott MacDonald, Lo
         Ming, Kevin Foster, Peter Sarsgaard u. a. Kinostart:
         5. Januar 2006.

11:45 Keine Gnade für Dad
         (Grounded for Life)
         Eltern - allein zu hause
         (I Think We're Alone Now)
         Sitcom, , USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: John Blanchard
         Drehbuch: Erica Rivinoja
         Komponist: Ween, Ben Vaughn
         Kamera: Victor Goss, Alan Walker
         Darsteller (Rolle)
         Donal Logue (Sean Finnerty)
         Megyn Price (Claudia Finnerty)
         Kevin Corrigan (Eddie Finnerty)
         Richard Riehle (Walt Finnerty)
         Lynsey Bartilson (Lily Finnerty)
         Griffin Frazen (Jimmy Finnerty)
         Jake Burbage (Henry Finnerty)
         Helen Eigenberg (Denise)
         Jamie Kaler (Rick)
         Jimmy und Henry streiten sich andauernd, Lily weiß
         nicht, was sie zum Schulball anziehen soll, und dann
         steht auch noch Onkel Eddie in der Tür - von
         Entspannung kann bei Sean und Claudia keine Rede
         sein. Da fällt Claudia ein, dass sie vor einem Jahr
         einen Gutschein für eine Paar-Massage von ihrem
         Chef geschenkt bekommen hat. Während die Kinder
         am Samstagabend außer Haus sind, wollen es sich
         Sean und Claudia gut gehen lassen - dann kommt
         aber doch alles anders ...

12:10 Absolut relativ
         (It's All Relative)
         Der Hochzeitstisch
         (A Philip in a China Shop)
         Comedy, , USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: Barnet Kellman
         Drehbuch: Josh Bycel, Barton Dean
         Kamera: Jerry Workman
         Darsteller (Rolle)
         Reid Scott (Bobby O'Neil)
         Maggie Lawson (Liz Stoddard-Banks)
         Lenny Clarke (Mace O'Neil)
         Harriet Sansom Harris (Audrey O'Neil)
         Paige Moss (Maddy O'Neil)
         Christopher Sieber (Simon Banks)
         John Benjamin Hickey (Philip Stoddard)
         Jim Rash (Lewis)
         Craig Kirkwood (Matt)
         Audrey, Maddy, Bobby, Liz und Philip gehen auf
         Shopping-Tour, um den Hochzeitstisch herzurichten.
         Mace und Simon bleiben zu Hause und bauen das
         Baby-Bett für Lissy und Ellen auf - und das immer
         wieder, bis den beiden "Handwerksgenies" auffällt,
         dass ein bestimmtes Bauteil fehlt. Im Kaufhaus
         spielen sich indes skurrile Szenen ab: Philip ist auf
         ein Regal geklettert, um sich eine besondere
         Sauciere zu sichern und weigert sich daraufhin strikt,
         wieder herunter zu steigen ...

12:40 Friends
         (Friends)
         Tränen eines Strippers
         (The One where the Stripper Cries)
         Sitcom, , USA, 2004
         Serie
         Regie: Kevin S. Bright
         Drehbuch: Marta Kauffman, David Crane
         Komponist: Michael Skloff
         Kamera: Nick McLean
         Darsteller (Rolle)
         Courteney Cox (Monica)
         Jennifer Aniston (Rachel)
         David Schwimmer (Ross)
         Lisa Kudrow (Phoebe)
         Matt LeBlanc (Joey)
         Matthew Perry (Chandler)
         Danny DeVito (Roy)
         Ellen Pompeo (Missy)
         Gregory Jbara (Gene)
         Gaststar: Donny Osmond
         Phoebe bekommt eine Junggesellinnenparty
         geschenkt - inklusive Stripper. Der erweist sich
         jedoch als Enttäuschung: 1,5 Meter groß und schon
         etwas älter. Als er spürt, dass er bei den Damen
         nicht ankommt, ist er tief getroffen. Doch Phoebe
         weiß einen guten Rat: Er soll Strip-Unterricht geben -
         aber vorher ein letztes Mal für sie tanzen. Derweil
         sind Ross und Chandler auf einem Collegetreffen.
         Als sie über die alten Zeiten sinnieren, stolpern sie
         über delikate Details ...

13:10 Will & Grace
         (Will & Grace)
         Verrauschte Worte (1)
         (Saving Grace, Again (Part 1))
         Sitcom, , USA, 2004
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: James Burrows
         Drehbuch: Greg Malins
         Komponist: Jonathan Wolff
         Kamera: Tony Askins
         Schnitt: Peter Chakos
         Darsteller (Rolle)
         Eric McCormack (Will Truman)
         Debra Messing (Grace Elizabeth Adler)
         Sean Hayes (Jack McFarland)
         Megan Mullally (Karen Walker)
         Patrick Fabian (Alan)
         John P. Connolly (Gärtner)
         Harry Connick jr. (Dr. Leo Markus)
         Carl Wright (Wayne)
         Christian S. Anderson (Mann)
         Um sich von ihrem anstehenden Hochzeitstag
         abzulenken, verabredet sich Grace mit Alan, einem
         Arbeitskollegen von Will. Als sie nach einem
         wunderbaren Abend wieder nach Hause kommt,
         findet sie eine Nachricht von Leo auf dem
         Anrufbeantworter - und sie muss wieder ständig an
         ihn denken. Nachdem der Versuch von Karen und
         Jack, sich gegenseitig Partner zu verschaffen,
         gescheitert ist, steht für die beiden eines fest: Am
         besten passen sie selbst zueinander ...

13:40 Disney Filmparade
         Show
         Moderation: Steven Gätjen

13:45 Disney Filmparade
         Nancy Drew - Auf der Suche nach der Wahrheit
         (Nancy Drew)
         Mystery, USA, 2002
         (82 Min.)
         TV Movie
         Regie: James Frawley
         Drehbuch: Ami Mann
         Komponist: Richard Marvin
         Kamera: James Chressanthis
         Schnitt: Micky Blythe, Scott Vickrey
         Darsteller (Rolle)
         Maggie Lawson (Nancy Drew)
         Jill Ritchie (Bess)
         Lauren Birkell (George)
         Marieh Delfino (Teeny)
         Sabine Singh (Allison Price)
         Brett Cullen (Carson Drew)
         Heath Freeman (Patrick Daly)
         Charlie Finn (Hank)
         James Avery (Prof. Shifflin)
         Nancy Drew ist eine junge Studentin an der
         Riverdale-Universität. Ihr Hauptfach ist Journalismus
         - kein Wunder, schließlich ist sie eine begnadete
         Hobbydetektivin, die ihre Nase gern in Dinge steckt,
         die sie eigentlich nichts angeht. Eines Tages fällt
         Jesse, der umjubelte Star der Footballmannschaft
         auf dem College, ins Koma. Alles deutet auf
         unerlaubtes Doping hin. Für Nancy Drew Grund
         genug, eigene Nachforschungen anzustellen ...
         Der versierte TV-Regisseur James Frawley
         inszenierte diesen flotten Mystery-Streifen im Jahr
         2002, der durch eine gute Story, die schnörkellose
         Regieführung und das erfrischende Spiel der
         Jungdarsteller - vor allem Maggie Lawson alias
         Nancy Drew kann begeistern - überzeugt. Beste
         Fernsehunterhaltung für Jung und Alt.

15:20 Jake 2.0
         (Jake 2.0)
         Geburt eines Helden
         (The Tech - Pilot)
         Drama, , USA, 2003
         Serienstart / 16 Episoden
         Deutschland-Premiere
         Serie
         Regie: Robert Lieberman
         Drehbuch: Silvio Horta
         Autor: Silvio Horta
         Komponist: Robert J. Kral, Donald Markowitz
         Kamera: Steve Danyluk, David Geddes
         Schnitt: William Flicker, Alan Shefland, Shawn
         Paper
         Darsteller (Rolle)
         Christopher Gorham (Jake Foley)
         Marina Black (Sarah Heywood)
         Philip Anthony-Rodriguez (Agent Kyle Duarte)
         Judith Scott (Louise Beckett)
         Keegan Connor Tracy (Dr. Diane Hughes)
         Matt Czuchry (Darin Metcalf)
         Ho "Oyster" Chow (1. NSA-Agent)
         Bob Cryer (Eric Vaughn)
         Edie Inksetter (Schwester)
         Jake Foley, ein junger Techniker bei der NSA, wird
         bei einer Schießerei in einem Versuchslabor verletzt
         - dabei dringt eine geheime Substanz, die winzige
         Mikrotechnik enthält, in seinen Körper ein. Von nun
         an verfügt er über Superkräfte, die ihn unverwundbar
         machen. Als irische Terroristen von dem
         Superhelden erfahren, entführen sie dessen
         Schwarm Sarah. Sie fordern, dass Jake ihnen seine
         Fähigkeiten zur Verfügung stellt. Jake macht sich auf
         die Jagd nach den Kidnappern ...

16:10 Relic Hunter - Die Schatzjägerin
         (Relic Hunter)
         Die verlorene Welt
         (The Legend of the Lost)
         Abenteuer, CDN, 2000
         Serie
         Regie: John Bell
         Drehbuch: Leonard Dick
         Komponist: Donald Quan
         Kamera: Bill Wong
         Darsteller (Rolle)
         Tia Carrere (Prof. Sydney Fox)
         Christien Anholt (Nigel Bailey)
         Lindy Booth (Claudia)
         Jeff Wincott (Jonathan Quelch)
         Louis Mandylor (Derek Lloyd)
         Demore Barnes (Mudo)
         Philip Akin (Mr. Budur)
         Derek Lloyd entführt Nigel nach Neuguinea, um
         Sydney dort hinzulocken. Denn der Geheimdienst
         hat auf Satellitenbildern ein Dschungelvolk entdeckt,
         das als längst ausgestorben galt. Lloyd will nun
         zusammen mit Sydney eine Expedition in den
         Dschungel starten, um die Existenz des Volkes der
         Kai Nomata zu bestätigen. Lloyds eigentlicher
         Auftrag ist es jedoch, den Ex-Geheimagenten
         Quelch, der das Volk entdeckt hat und als selbst
         ernannter König terrorisiert, auszuschalten.

17:05 Big Trouble in Little China
         (Big Trouble in Little China)
         Action, USA, 1986
         (93 Min.)
         Spielfilm
         Regie: John Carpenter
         Drehbuch: Gary Goldman, David Z. Weinstein
         Komponist: Alan Howarth, John Carpenter
         Kamera: Dean Cundey
         Schnitt: Mark Warner, Steve Mirkovich, Edward A.
         Warschilka
         Darsteller (Rolle)
         Kurt Russell (Jack Burton)
         Kim Cattrall (Gracie Law)
         Dennis Dun (Wang Chi)
         James Hong (David Lo Pan)
         Victor K. Chi-keung Wong (Egg Shen)
         Kate Burton (Margo Litzenberger)
         Suzee Pai (Miao Yin)
         Donald Li (Eddie Lee)
         Carter Wong (Donner)
         Jack Burton ist Lastwagenfahrer in San Francisco
         und glaubt nicht an Übernatürliches. Eines Tages
         wird in Chinatown die Verlobte seines Freundes
         Wang von der Bande des zweieinhalbtausend Jahre
         alten bösen Magiers Lo Pan entführt. Lo Pan braucht
         die Liebe einer grünäugigen Frau, um seine
         Körperlichkeit wiederzuerlangen, die ihm seinerzeit
         genommen wurde. Jack und Wang verfolgen die
         Bösewichte und gelangen so in das unterirdische
         Reich des Magiers ...
         Regisseur John Carpenter inszenierte die rasante
         Actionkomödie "Big Trouble in Little China" als
         turbulente Mischung verschiedener Genres:
         Elemente des Kung-Fu-Films tauchen ebenso auf
         wie Wesenszüge des Fantasy-, Abenteuer- und
         Actionfilms. In der Hauptrolle: Kurt Russell.
         Hintergrundinformation:
         Kurt Russell steht gerade für den Actioner
         "Poseidon" neben Josh Lucas, Richard Dreyfuss,
         Emmy Rossum und Mike Vogel vor der Kamera. Das
         von Wolfgang Petersen inszenierte Remake erzählt
         die Geschichte des gekenterten Kreuzfahrtschiffes
         Poseidon und den verzweifelten Kampf seiner
         Passagiere ums Überleben. Der Deutschlandstart ist
         für den 11. Mai 2006 vorgesehen.
         Kim Cattrall alias Samantha aus der erfolgreichen
         ProSieben-Serie "Sex and the City" ist unter die
         Schriftsteller gegangen. Im September 2005
         erschien ihr mittlerweile zweites Werk, der Ratgeber
         "Sexual Intelligence", auch auf dem deutschen
         Buchmarkt. Darin verrät sie die Geheimnisse der
         sexuellen Erregung. Dazu hat sie
         Sexualwissenschaftler, Psychologen aber auch
         Privatleute interviewt, die sich über ihre sexuellen
         Vorlieben und Abneigungen äußern.

18:45 Wunderwelt Wissen
         Thema u. a.: Hexen
         Magazin
         Moderation: Robert Biegert
         Einst gefürchtet und gejagt, geht von Hexen auch
         heute noch eine ungebrochene Faszination aus.
         "Wunderwelt Wissen" berichtet über das Schicksal
         von Hexen beginnend beim Mittelalter bis hin zum
         heutigen Tage.

20:00 NEWSTIME
         Nachrichten

20:15 digital
         Blockbuster
         Cast Away - Verschollen
         (Cast Away)
         Abenteuer, USA, 2000
         (131 Min.)
         Teletext - Untertitel Tafel 149
         Spielfilm
         Regie: Robert Zemeckis
         Drehbuch: William Broyles jr.
         Komponist: Alan Silvestri
         Kamera: Don Burgess
         Schnitt: Arthur Schmidt
         Darsteller (Rolle)
         Tom Hanks (Chuck Noland)
         Helen Hunt (Kelly Frears)
         Nick Searcy (Stan)
         Chris Noth (Jerry Lovett)
         Lari White (Bettina Peterson)
         Viveka Davis (Pilotin Gwen)
         Vin Martin (Pilot Al)
         Christopher Kriesa (Pilot Kevin)
         Garrett Davis (Pilot Blaine)
         Chuck Noland ist als Controller einer Transportfirma
         ständig auf Reisen - seine Freundin Kelly hält
         dennoch fest zu ihm. Auf einer Geschäftsreise ans
         andere Ende der Welt passiert es: Das Flugzeug
         stürzt mitten über dem Ozean ab. Als einziger
         Überlebender kann sich Chuck auf eine einsame
         Insel retten. Im Laufe der Zeit findet er sich in der
         Wildnis auch zurecht. Aber als er nach vier Jahren
         gerettet wird und in die Zivilisation zurückkehrt, ist
         nichts mehr so, wie es einmal war.
         In "Cast Away - Verschollen" arbeiteten die beiden
         Oscar-Preisträger Regisseur Robert Zemeckis und
         Tom Hanks erneut für einen Film zusammen, der
         das Zusammenspiel von Glück und schmerzvollem
         Schicksal gegenüber dem Überlebenswillen des
         Menschen durchleuchtet. Der Dreh erforderte harte
         Disziplin und war für Tom Hanks eine echte Tour de
         force: Um auszusehen wie ein Schiffbrüchiger,
         speckte er 20 Kilo Körpergewicht ab und trainierte
         wie ein Besessener.
         Hintergrundinformation:
         Hollywoods Superstar Tom Hanks war zuletzt mit
         Robert Zemeckis' ("Zurück in die Zukunft")
         Weihnachtsfilm "Der Polarexpress" in den Kinos -
         nach "Forrest Gump" und "Cast Away" bereits die
         dritte Zusammenarbeit der beiden. Hanks hat gerade
         die Dreharbeiten zu dem mit Spannung erwarteten
         "The Da Vinci Code - Sakrileg" beendet. Der von
         Ron Howard ("Das Comeback") inszenierte Film
         basiert auf Dan Browns gleichnamigen Bestseller-
         Roman und kommt am 18. Mai 2006 in die
         deutschen Kinos.
         Dem zweifachen Oscar-Preisträger Tom Hanks
         wurde eine besondere Ehre zuteil: Seit dem 26.
         August 2005 ist er als Vizepräsident der
         Filmakademie für Kunst und Wissenschaften ein
         wichtiges Glied bei der Vergabe der Oscars. Die
         Filmakademie ist seit 1928 Schirmherr des
         wichtigsten Preises der Filmindustrie, die alljährlich
         in den verschiedensten Kategorien die besten
         Arbeiten eines Kalenderjahres auszeichnet.

23:00 FOCUS TV
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/focustv/
         Thema u. a.: Schloss-Sport - Von ehrlichen und
         anderen Experten für Schließtechnik
         Magazin
         Moderation: Christiane Gerboth
         Themen u. a.: "Ball-Gebalge! Wie auf den
         schottischen Orkney-Inseln das neue Jahr begangen
         wird": "FOCUS TV" über eine schottische Tradition
         zu Silvester, die die Männer ganz nebenbei daran
         hindert, sich zu betrinken ... / "1,2,3 - Deins! Wenn in
         Berlin vergessene Fahrzeuge unter den Hammer
         kommen" / Schloss-Sport - Von ehrlichen und
         anderen Experten für Schließtechnik: Warum das
         Heimkommen nach Weihnachten zur bösen
         Überraschung werden kann ...

00:00 ProSieben Reportage
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/reportag
         e/
         Abgeschleppt und abkassiert - Knöllchen-Cops
         gegen Falschparker, Teil 1
         Magazin
         Sie stehen in der zweiten Reihe oder auf Gehwegen,
         in Einfahrten oder auf fremden Parkplätzen:
         Wildparker - ein Ärgernis in Deutschlands
         Großstädten. Doch die Polizei hat aufgerüstet und
         geht nun rigoros gegen Parksünder vor. Wer z. B.
         sein Auto - egal wie lange - im Berufsverkehr in
         zweiter Reihe abstellt, muss den Abschleppwagen
         bezahlen. Die "ProSieben Reportage" begleitet eine
         Frankfurter Politesse, einen Münchner Abschlepper
         sowie die Mitarbeiter des Ordnungsamts Köln.

00:50 ProSieben Reportage
         Informationen dazu siehe auch
         http://www.prosieben.de/lifestyle-magazine/reportag
         e/
         Männer im Kreißsaal - Väter am Rande des
         Nervenzusammenbruchs
         (Wdh vom 04.01.2006, 23:40)
         Magazin

01:40 The St. Francisville Expermiment
         (The St. Francisville Expermiment)
         Thriller, USA, 2000
         (74 Min.)
         Free-TV-Premiere
         Spielfilm
         Regie: Ted Nicolaou
         Animation: John Ellis
         Schnitt: Jeff Bradley, Tom Vater
         Darsteller (Rolle)
         Madison Charap (Madison Charap/Hellseherin)
         Ryan Larson (Ryan Larson/Historiker)
         Paul Carson (Paul Carson/Geisterjäger)
         Tim Thompson (Tim Thompson/Filmemacher)
         Paul Salamoff (Produzent)
         Ava Kay Jones (Voodoo-Priesterin)
         Troy Taylor (Experte für paranormale Phänomene)
         Katherine Smith (Expertin für paranormale
         Phänomene)
         Sarah Clifford (Hellseherin)
         Ein Filmproduzent rüstet seinen Teamleiter Paul,
         den Filmstudenten Tim, das Medium Madison und
         die Geschichtsstudentin Ryan mit Videokameras aus
         und lässt die vier eine Nacht in einem Haus in St.
         Francisville verbringen, in dem es angeblich spukt:
         Denn vor Jahrhunderten soll hier Madame Lullory
         grausame Experimente an gefangenen Sklaven
         durchgeführt haben, deren gepeinigte Seelen nun in
         dem Haus ihr Unwesen treiben. Für das Team
         beginnt ein grauenhafter Albtraum.
         Ähnlichkeiten mit "The Blair Witch Project" sind in
         "The St. Francisville Experiment" nicht zu übersehen
         - und auch beabsichtigt. Das Sujet ist ganz ähnlich:
         Eine Gruppe junger Menschen dokumentiert ihre
         Erlebnisse, doch diesmal geht's nicht in den Wald,
         sondern in ein altes Schloss. In Sachen Spannung
         kann "The St. Francisville Experiment" mit seinem
         Vorbild durchaus mithalten, und der Gänsehauteffekt
         durch die Doku-Atmosphäre stellt sich auch hier
         nach wenigen Minuten ein ...
         Hintergrundinformation:
         Hauptdarsteller Paul Carson betätigt sich auch als
         Drehbuchautor und Produzent. Seinen nächsten
         Auftritt hat er in Marieke Gabourys Regiedebut "The
         Hard Place", der gerade verfilmt wird. Palmer
         fungiert hier auch als Produzent.
         Das für nur 250.000 Dollar gedrehte "The St.
         Francisville Experiment" beruht angeblich auf einer
         wahren Geschichte. Regisseur Ted Nicolaou scharte
         eine kleine Gruppe mit überwiegend
         Schauspielneulingen um sich, die für eine
         authentische Atmosphäre sorgen sollte. Mit Erfolg:
         Jeder Debütant konnte seine Karriere fortsetzen.

03:00 Cyborg Cop 3
         (Cyborg Cop 3)
         Action, USA, 1995
         (86 Min.)
         Spielfilm
         Regie: Yossi Wein
         Drehbuch: Dennis Dimster-Denk, Jeff Albert
         Komponist: Sam Sklair
         Kamera: Rod Stewart
         Schnitt: Mac Errington
         Darsteller (Rolle)
         Frank Zagarino (Saint)
         Bryan Genesse (Max)
         Jennifer A. Miller (Evelyn Reed)
         Ian Roberts (Sheen)
         Justin Illusion (Adam)
         Michael Brunner (Dr. Phelps)
         Tony Caprari (Seth)
         Hal Orlandini (Cooper)
         Tyrone Stevenson (Oscar)
         Die Marshalls Max und Saint nehmen einen
         Nebenjob an: Sie sollen einem Steuerhinterzieher
         das Handwerk legen. Der harmlose Auftrag wird zum
         Albtraum. Die beiden gelangen in einen High-Tech-
         Konzern, in dem gerade ein Cyborg entwickelt
         worden ist. Journalistin Evelyn Reed wittert ihre
         große Story. Sie ist überzeugt, dass die Firma
         Menschen verschleppt - um sie in Cyborgs zu
         verwandeln. Die drei nehmen den Kampf gegen den
         Konzern auf. Inzwischen macht sich der Cyborg
         selbstständig.
         Viel Action, etwas Slapstick, lockere Stimmung - ein
         gelungenes Rezept, mit dem Regisseur Yossi Wein
         im dritten Teil der Cyborg-Reihe aufwartet. Erfahrung
         hatte Wein in den ersten beiden Filmen gesammelt:
         als Kameramann von Regisseur Sam Firstenberg.
         Hintergrundinformation:
         Der auf Action spezialisierte Yossi Wein ist seit 25
         Jahren gut im Geschäft. Nachdem er bei den ersten
         beiden "Cyborg Cop"-Filmen die Kamera führte,
         übernahm er für den dritten die Regie. Nach
         insgesamt zehn Produktionen auf dem Chefsessel,
         fand er nun wieder zur Kamera zurück. Sein
         neuester Film "Melech Shel Kabzanim" wurde
         gerade abgedreht und startet am 1. April 2006 in den
         israelischen Kinos.
         Hauptdarsteller Frank Zagarino ist mit der
         Schauspielerin Elizabeth Giordano verheiratet. Wie
         es oft bei Ehepaaren in der Branche üblich ist, traten
         auch die beiden bereits im selben Film ("Warhead",
         1996) auf. Anfang 2005 hatte Zagarinos letzter Film
         Videopremiere in den USA - in "Lethal" spielte er an
         der Seite von "Renegade"-Star Lorenzo Lamas.

04:35 Jake 2.0
         (Jake 2.0)
         Geburt eines Helden
         (The Tech - Pilot)
         Drama, , USA, 2003
         (Wdh vom 08.01.2006, 15:20)
         Serie

05:20 Relic Hunter - Die Schatzjägerin
         (Relic Hunter)
         Die verlorene Welt
         (The Legend of the Lost)
         Abenteuer, CDN, 2000
         (Wdh vom 08.01.2006, 16:10)
         Serie

Rückfragen bitte an:
Tel.: (089) 950 71 323

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: