Gruner+Jahr, P.M. Magazin

Hunde "verstehen" Herrchens Körperhaltung

    München (ots) - 17. Oktober 2008 - Hunde können von allen gezähmten Tieren am leichtesten aus der Körperhaltung des Menschen herauslesen, was dieser von ihnen erwartet. Das berichtet P.M. MAGAZIN (Ausgabe 11/2008 ab heute im Handel) in der neuen Serie "Die größten Rätsel der Menschheit". Am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig untersuchte eine Forschergruppe, wie Hunde auf menschliche Gesten und Blicke reagieren. So bekamen die untersuchten Vierbeiner zum Beispiel Leckerli hingelegt, die sie nicht fressen durften. Wurden die Tiere im Anschluss an das Verbot mit Blicken fixiert, hielten sie sich meist daran.

    Darüber hinaus beleuchtet die P.M.-Serie, wie viel Kleopatra eigentlich in uns steckt. Der prominente Ägyptologe Zahi Hawass verkündete im Mai 2008, er habe das Gebiet entdeckt, wo sich die Gräber von Kleopatra und ihrem Liebhaber Mark Anton befinden. Im November will Hawass mit der Suche nach versteckten Grabkammern auf dem Gelände beginnen. Dass von einem Menschen auch Materie bleibt, wenn sein Leichnam verschwunden ist, gehört zum Expertenwissen von Chemikern: Die sagen, dass sich die Atome Verstorbener gleichmäßig unter alle auf der Welt vorhandenen Atome mischen. Im Fall Kleopatras bedeutet das zum Beispiel, dass 10 hoch 26 Wasserstoff-Atome der legendären ägyptischen Königin bis heute in Umlauf sind.

    Eine weitere Erkenntnis der P.M.-Serie ist die mögliche Gefahr durch jede Zahl. Angeblich beriefen sich bereits die Teufelsjünger des 18. Jahrhunderts auf die 666 als Ziffer des Bösen. Die 23 ist indessen die Zahl, die sich nach den Lehren der Zahlenmystik über die "Meisterzahl" 22 "erhebt". Vermutlich auch deshalb wählte sie der mächtige Geheimbund der Illuminaten im 18. Jahrhundert zu seinem Symbol. Gleiches gilt für die 13. Manche Menschen verbieten sich sogar, auch nur an die 13 zu denken, mit der Folge, dass sie ihnen ständig im Kopf herumspukt. Gefährlich kann alles werden, was Angst einflößt und damit ungute Macht über das Seelenleben erhält. Somit kann jede Zahl diese Macht bekommen - wenn man sie ihr gibt.

    Das Wissensmagazin P.M. feiert mit Ausgabe 11/2008 30-jähriges Jubiläum.

Pressekontakt:
Simone Lönker
Kommunikation/PR
G+J Frauen/Familie/People
Gruner+Jahr AG & Co KG
Tel: 040/3703-2455
Fax: 040/3703-5703
E-Mail: loenker.simone@guj.de

P.M. Magazin, das führende Wissensmagazin von Gruner+Jahr, stellt
sich seit 1978 den großen Zukunftsfragen unserer Zeit. Es zeigt,
welche Trends Zukunft haben und wo die Ideen für die Welt von morgen
entstehen und hat dabei den Mut, scheinbar feststehende Erkenntnisse
zu hinterfragen. P.M. widmet sich vor allem  Themen aus den Bereichen
Technik, Naturwissenschaften, Medizin & Psychologie, Natur & Umwelt,
Geschichte, Philosophie & Völkerkunde, Abenteuer & Kultur, Multimedia
& Online.
P.M. Magazin erscheint monatlich mit einer verkauften Auflage von
354.022 Exemplaren (IVW III/2008) zu einem Copypreis von 3,30 Euro.

Original-Content von: Gruner+Jahr, P.M. Magazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, P.M. Magazin

Das könnte Sie auch interessieren: