Genossenschaftsverband Bayern

Bayern investieren in eigene Immobilie

München (ots) - Die Bayern investieren offenkundig verstärkt in die eigene Immobilie. Darauf deutet die Entwicklung bei den Immobilienkrediten sowie im Bauspargeschäft der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken hin.

Die für den Wohnungsbau vergebenen Kredite sind bei den bayerischen Genossenschaftsbanken im ersten Halbjahr 2010 um 1,1 Milliarden Euro höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Anstieg von 3,6 Prozent. Ebenfalls stark zugenommen hat das Volumen neu abgeschlossener Bausparverträge. Zum Halbjahr 2010 war die neu abgeschlossene Bausparsumme mit 2,9 Milliarden Euro um 16,9 Prozent höher als zur Jahresmitte 2009. Das entspricht einer Zunahme um 412 Millionen Euro.

Für Stephan Götzl, Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern, wird damit deutlich, "dass die Bayern zunehmend die eigene Wohnimmobilie als Anlageobjekt sowie für die Altersvorsorge wiederentdecken und dabei das aktuell günstige Zinsniveau nutzen." Zudem ist sich Götzl sicher: "Der Trend zum Eigenheim wird anhalten, darauf weisen auch die Baugenehmigungen hin. Nachdem sie jahrelang rückläufig waren, haben sie im Juni den höchsten Stand seit fast vier Jahren erreicht."

Pressekontakt:

Dr. Jürgen Gros
Pressesprecher
Genossenschaftsverband Bayern e. V.
Türkenstraße 22-24, 80333 München
Tel. 089 / 2868 - 3402
Fax. 089 / 2868 - 3405
Mail: presse@gv-bayern.de

Original-Content von: Genossenschaftsverband Bayern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Genossenschaftsverband Bayern

Das könnte Sie auch interessieren: