PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Umwelthilfe e.V. mehr verpassen.

25.02.2019 – 07:01

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Erinnerung: Auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt: Deutsche Umwelthilfe und Florida Eis zeigen, wie das emissionsarme Heizen mit Holz gelingen kann

+++ Erinnerung an Presse- und Fototermin +++

Auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt: Deutsche Umwelthilfe und Florida Eis zeigen, wie das emissionsarme Heizen mit Holz gelingen kann

Berliner Eishersteller hat seine Heizungsanlage nachgerüstet - Live-Messung der Deutschen Umwelthilfe vor Ort - Praxistest zeigt, wie Partikel beim Verbrennen von Holz gemindert werden können

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Berliner Senat strebt bis 2050 eine klimaneutrale Stadt an. Das Heizen mit Holz kann hierzu einen Beitrag leisten - sofern der Feinstaubausstoß der Anlagen deutlich reduziert wird. Der Berliner Eishersteller Florida Eis macht vor, wie das geht: Das Unternehmen hat seine Pelletheizung mit einem Partikelabscheider nachgerüstet. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der internationale Luftreinhaltexperte Axel Friedrich haben den Vorstoß fachlich unterstützt.

Bei einer Live-Messung von Partikelanzahl und Ruß wird die DUH vor Ort zeigen, dass Feuerungsanlagen wie solche bei Florida Eis eine emissionsarme und klimafreundliche Sache sind. Wesentlich ist der Einbau wirksamer Abgasreinigungstechnik. Diese ist zwar auf dem Markt vorhanden, wird jedoch bei Öfen und Heizkesseln bislang kaum eingesetzt.

Warum hat sich Florida Eis zum Nachrüsten der Anlage entschieden? Warum muss nicht nur bei Verbrennungsmotoren, sondern auch bei Holzfeuerungsanlagen wirksame Abgasreinigung zum Standard werden und was kann die Politik unternehmen, um die emissionsarme und effiziente Nutzung des Brennstoffs Holz zu gewährleisten? Auf diese Fragen werden wir bei der Pressekonferenz eingehen. Nach der Live-Messung wird es zudem die Möglichkeit geben, die Anlage zu besichtigen.

Wir bitten um Anmeldung an presse@duh.de.

Mit freundlichen Grüßen

Ann-Kathrin Marggraf

Pressesprecherin (DUH)

Datum:

Montag, 25. Februar 2019, 14 bis 15 Uhr

Ort:

Florida-Eis Manufaktur GmbH, Am Zeppelinpark 53, 13591 Berlin

Teilnehmende:

- Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung, DUH
- Olaf Höhn, Inhaber, Florida-Eis Manufaktur GmbH
- Martin Lutz, Fachgebietsleiter Luftreinhaltung, Senatsverwaltung für Umwelt, 
  Verkehr und Klimaschutz
- Dr. Axel Friedrich, Internationaler Experte für Verkehr und Luftreinhaltung

Kontakt vor Ort:

- DUH: Charlotte Finke, 0160 90340595
- Florida Eis: Simone Nieder, 030 36403550, simone.nieder@floridaeis.de 

Pressestellen:

- DUH: Ann-Kathrin Marggraf, 030 2400867-20, presse@duh.de 
- Florida Eis: Henrike Schulz, henrike.schulz@floridaeis.de; Olaf Höhn, 
  olaf.hoehn@floridaeis.de

Hinweise zur Anfahrt:

ÖPNV: Vom Rathaus Spandau mit dem Bus M32 Richtung Brunsbüttler Damm/Stadtgrenze (Endhaltestelle Brunsbüttler Damm/Stadtgrenze), Laufweg: 5 min zum Firmengelände.

PKW: Es befinden sich teilweise Parkplätze auf dem Gelände, Möglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen sind vorhanden.

Die DUH setzt sich im Rahmen der Informationskampagne "Clean Heat" dafür ein, Feinstaub- und Rußemissionen aus Öfen und Heizkesseln zu senken. Weitere Informationen: www.clean-heat.eu

Clean Heat wird vom LIFE-Programm der Europäischen Union gefördert.http://www.duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfehttp://www.floridaeis.de

www.floridaeis.de, www.facebook.com/floridaeis, kontakt@floridaeis.de

-- 
Wenn Sie keine weiteren E-Mails von der Deutschen Umwelthilfe e. V. erhalten
möchten, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link: www.duh.de/pm-stop.html.
Die Bearbeitung dieser Anfrage wird maximal zwei Arbeitstage dauern.

Kontakt: Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH), Fritz-Reichle-Ring 4, 78315
Radolfzell, Tel.: 07732-9995-0