Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe startet Aktion "Jugend sammelt für Natur"

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe startet Aktion "Jugend sammelt für Natur"

Über 30 Schulen und Naturschutzverbände sind vom 18. bis 27. April 2018 in Niedersachsen beteiligt

Hannover/Berlin, 12.04.2017: "Haben Sie was für die Natur übrig ...?" Diese Frage wird demnächst öfter zu hören sein, wenn wieder hunderte Umweltaktive für die Landessammlung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für den Natur- und Umweltschutz in Niedersachsen unterwegs sind. Vom 18. bis 27. April 2018 werden die Sammelgruppen Menschen ansprechen und um Spenden für ihre Natur- und Umweltschutzprojekte bitten.

Die DUH, die in Hannover mit einer Geschäftsstelle vertreten ist, unterstützt mit ihrer Haus- und Straßensammlung seit vielen Jahren Naturschutzverbände und Schulklassen bei der Beschaffung finanzieller Mittel, die zur Realisierung verschiedener Umweltprojekte benötigt werden und für die vorhandene Mittel nicht ausreichen. Die groß angelegte Sammelaktion erleichtert ihnen die Präsentation eigener Ideen in der Öffentlichkeit. Zahlreiche Projekte konnten so realisiert werden, wie der Bau einer Photovoltaikanlage oder die Pflege des eigenen Schulwaldes.

"Seit fast 40 Jahren führen wir die Haus- und Straßensammlung durch, die sich als Instrument bewährt hat. Sie ist gerade für junge Natur- und Umweltschützer eine erste Erfahrung, welche Möglichkeiten es zur Finanzierung von Projekten gibt, um diese erfolgreich zu realisieren. Jeder Euro ist da willkommen", sagt Burkhard Jäkel, Vorsitzender des Regionalverbands Nord.

Das private Engagement im Natur- und Umweltschutz in Niedersachsen wird für eine nachhaltige Entwicklung immer wichtiger. Schulen und Umweltverbände sind dabei wertvolle Impulsgeber. Die DUH unterstützt mit der Aktion vor allem Schuleinrichtungen und Naturschutzgruppen, die für die Umsetzung von Umwelt- und Artenschutzprojekten sammeln.

Mehr Informationen:

http://www.duh.de/haus-und-strassensammlung/

Für Rückfragen:

Gabriele Nitschke, Leiterin der Bundesgeschäftsstelle Hannover

0511 39080513, nitschke@duh.de

Burkhard Jäkel, Vorsitzender Regionalverband Nord

0151 55045452, burkhard.jaekel@gmx.de

DUH-Pressestelle

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf,

030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

-- 
Wenn Sie keine weiteren E-Mails von der Deutschen Umwelthilfe e. V. erhalten
möchten, klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link: www.duh.de/pm-stop.html.
Die Bearbeitung dieser Anfrage wird maximal zwei Arbeitstage dauern.

Kontakt: Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH), Fritz-Reichle-Ring 4, 78315
Radolfzell, Tel.: 07732-9995-0 



Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: