Deutsche Umwelthilfe e.V.

Flashmob gegen Wasserverschwendung: Schüler formen ein übergroßes T-Shirt auf dem Lindener Marktplatz

Einladung zum Presse- und Fototermin

Flashmob gegen Wasserverschwendung: Schüler formen ein übergroßes T-Shirt auf dem Lindener Marktplatz

Deutsche Umwelthilfe und IGS Linden setzen sich für Gewässerschutz und soziale Gerechtigkeit ein

Sehr geehrte Damen und Herren,

es steht schlecht um unsere Gewässer. Die Klimakrise, Mikroplastik, Abwässer und Stickstoff-Dünger machen sauberes Wasser zu einer knappen Ressource. Hinzu kommt unser Konsum. Jedes Shirt, das wir tragen, das Essen, das wir zu uns nehmen, der Kaffee, den wir trinken - all dies hat einen ökologischen "Wasserfußabdruck".

Für die Neuntklässler der Integrierten Gesamtschule Linden kann es so nicht weitergehen. Sie möchten ein Zeichen gegen Wasserverschwendung und- Verschmutzung setzen. Um fünf vor zwölf werden sie daher am 29.9.2017 auf dem Lindener Marktplatz ein übergroßes T-Shirt formen und eine Performance zum Thema Kleidertausch inszenieren. Der Flashmob wird gleichzeitig auch in Neuss und Erfurt stattfinden.

Die Aktion ist Teil des Projekts "River Links - 4x4 Flussverbindungen", der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Beteiligt sind insgesamt vier Schulen (Gymnasium Norf, IGS Linden in Hannover, IGS Erfurt, Johann-Schöner Gymnasium Karlstadt). Beim ersten Vernetzungstreffen aller Schulen im März 2017 entwickelten die Jugendlichen die Flashmob-Idee, um der Öffentlichkeit deutlich zu machen, wie viel Wasser für die Herstellung eines T-Shirts benötigt wird. Die DUH setzt sich als Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation im Rahmen verschiedenster Projekte für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung ein. Die C&A-Foundation fördert das Projekt "River Links - 4x4 Flussverbindungen".

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung und bitten um Anmeldung an lucks@duh.de

Mit freundlichen Grüßen

Ann-Kathrin Marggraf

Stellvertretende Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Datum: Freitag, 29.9.2017, Beginn des Aufbaus durch die Jugendlichen mit anschließendem Flashmob: 11:45 Uhr

Ort: Lindener Marktplatz, Hannover

Kontakt:

Johanna Lucks, Studentische Mitarbeiterin Deutsche Umwelthilfe (vor Ort ab 11.30 Uhr)

01631543896, lucks@duh.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf

030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Wenn Sie keine weiteren E-Mails von der Deutschen Umwelthilfe e. V.  erhalten
möchten, klicken  Sie bitte auf den nachfolgenden Link: www.duh.de/pm-stop.html.
Die Bearbeitung dieser Anfrage wird maximal zwei Arbeitstage dauern. Kontakt:
Deutsche Umwelthilfe e.V.  (DUH), Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Tel.:
07732-9995-0 

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: